Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

News

ESC-Sänger aus Hamburg wird „fast panisch“

Chris Harms auf der Bühne
Chris Harms von Lord Of The Lost
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Wenige Tage vor dem Eurovision Song Contest (ESC) in Liverpool macht sich beim deutschen ESC-Teilnehmer Lord of the Lost aus Hamburg schon etwas Lampenfieber breit.

„Der ESC ist natürlich auch wieder etwas ganz Neues“, sagte Sänger Chris Harms (43) dem Portal eurovision.de, das die ARD zu dem Gesangswettbewerb freigeschaltet hat. „Das heißt, ich schwanke immer, je nach Tagesform, manchmal auch im Minutentakt, zwischen völlig entspannt und teilweise fast panisch.“ Die Hamburger Rockband vertritt Deutschland beim ESC.

ESC: Sänger Chris Harms ist aufgeregt

Harms beruhigte aber: „Also ich bin nicht den ganzen Tag ängstlich, sondern ich freue mich eigentlich fast die ganze Zeit. Und ich kann es auch kaum erwarten, wieder zu proben.“ Nach der ersten Probe habe es eine Besprechung gegeben, was geändert werden solle. „Ich fühle mich wie so ein Pferd in dieser Startbox, das mit den Hufen scharrt. Und es will einfach losrennen.“

Das könnte Sie auch interessieren: ESC-Party ist nicht mehr in Hamburg

Das Finale des ESC steigt am kommenden Samstag.

Das könnte Dich auch interessieren

News

Am 23. und 24. Juli kommt wohl die bekannteste Frau der Welt nach Hamburg: Superstar Taylor Swift gibt als Teil ihrer „The Eras“-Tour gleich...

Konzerte

So langsam könnte man Alice Cooper in Deutschland einbürgern! Kein Jahr, ohne dass die US-Musiklegende uns nicht mit einer Tour beehrt – sei es...

Konzerte

Punk in den Neunzigern hat einen Namen: Green Day! Wenn das Trio – Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool – im Rahmen...

News

Mit „The Code“ holte Nemo die Trophäe in die Schweiz. Im nächsten Jahr geht Nemo auf große Europa-Tour – und kommt für ein Konzert...