Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Konzerte

Punk-Legenden The Undertones in der Markthalle: Ewige Teenagerträume

The Undertones kommen kommenden Samstag in die Markthalle!
The Undertones kommen kommenden Samstag in die Markthalle!
Foto: The Undertones

In einer Welt aus Rasierklingen, Nietengürteln und Spuckehagel ließen sie einst die Sonne scheinen. Mit Hits wie „Teenage Kicks“ und „Here Comes The Summer“ gehörten The Undertones aus dem irischen Derry Mitte der 70er zu den Punk-Bands der ersten Stunde. Bis heute kombinieren sie Teenage Angst mit unwiderstehlichen Melodien.

Er müsse danach immer noch einen Song spielen, weil er mit tränenerstickter Stimme nicht moderieren könne. So erzählte es einst Radio-Legende John Peel, der wohl größte Fan der Undertones überhaupt. Wenn Peel die Single „Teenage Kicks“ in seiner Sendung auf den Plattenteller packte – was er oft und zuweilen sogar mehrmals hintereinander tat – dann wühlte ihn sein Lieblingslied regelmäßig auf. Kein Wunder, der Song ist hochemotionals Pop-Gold. Vom musikhistorischen Kontext her zwar dem Punk zugerechnet, tatsächlich aber von so universeller Zeitlosigkeit wie „Teenager In Love“ und „Teenagerliebe“.

In London mochte man sich im Punk-Orkan um 1976/77 anspucken und bepöbeln, die Milchgesichter von den Undertones hielten es da eher mit ihren Brüdern im Geiste aus Manchester, den Buzzcocks. Der Dresscode stammt aus dem Schrank des größeren Bruders oder aus dem Charity-Shop, die Texte drehen sich um Emotionales, um Liebe und Verlust, die Macken der Männlichkeit – oder einfach mal die Tatsache, dass der Sommer kommt.

Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, steckten die Iren sogar den Abgang ihres so unverwechselbar klingenden Frontmannes Feargal Sharkey weg und drehen bis heute ihre Runden. John Peels Grabstein ziert seit seinem Tode 2004 die Auftaktzeile seines Lieblingssongs, der ganz sicher auch in der Markthalle auf der Setlist steht, wenn die Band nach pandemisch bedingten Verlegungen endlich wieder einmal in Hamburg zu sehen sein wird: Teenage dreams so hard to beat.

Im Vorprogramm ist ein echter Geheimtipp in Sachen hanseatischen Powerpops zu hören. The Changingmen mögen zwar keine Teenager mehr sein, aber auch sie sind … hard to beat.

Martkhalle: 22.4., 20 Uhr, Tickets für 32 Euro hier

Das könnte Dich auch interessieren

News

Im September 2023 hieß es Abschied nehmen von Fettes Brot: Nach 31 Jahren löste sich die Hamburger Bandlegende um König Boris, Björn Beton und...

Konzerte

Schon lange wollten die Indierocker auf der Hochseeinsel spielen – am 5. April soll es so weit sein: Kettcar schippern mit dem Katamaran „Halunder...

Konzerte

Rocksänger Bryan Adams (64, „Summer „Of ‘69“) kommt für mehrere Konzerte nach Deutschland. Der Kanadier werde mit seiner „So Happy It Hurts TourHalt auch...

News

Die Klimabewegung Fridays for Future organisiert gemeinsam mit anderen für Sonntag wieder eine Demo gegen Rechtsextremismus in Hamburg. Nun hat sich prominente Unterstützung angekündigt....