Share on facebook
Share on twitter

Neues Album, Streaming-Konzert und „Der kleinste Club der Welt“-Tour: Milliarden lassen sich was einfallen!

Neues Album, Streaming-Konzert und „Der kleinste Club der Welt“-Tour: Milliarden lassen sich was einfallen!

12.02.2021
Share on facebook
Share on twitter
Milliarden stecken während der Pandemie die Köpfe nicht ins Stroh – äh, in den Sand – und lassen sich was einfallen! Foto: Christoph Voy

Für die Berliner Rockband Milliarden gilt das Motto „Not macht erfinderisch!“ gleich dreifach. 1.: Sie veröffentlichen kommenden Freitag (5. Februar) – mitten im Lockdown – ihr neues Album „Schuldig“. 2.: Sie spielen am gleichen Abend (ab 19 Uhr) das Releasekonzert als Live-Streaming aus dem Bremer Club Pier 2 – Tickets gibt’s hier! Und 3.: Sie gehen nächste Woche auf die „Der kleinste Club der Welt“-Tour durch acht deutsche Städte.

Ein Van wurde dafür extra zum „kleinsten Club der Welt“ umgebaut. Er hat zwei durch Plexiglas getrennte „Räume“ auf der Ladefläche – die Bühne und den Publikumsraum. Darin werden Ben Hartmann und Johannes Aue dann jeweils für fünf Fans pro Stadt (natürlich einzeln, nacheinander und inklusive Desinfektion!) fünf exklusive Mini-Konzert von je 20 Minuten spielen. Die Tickets gibt’s ausschließlich auf den Social-Media-Plattformen der Band zu gewinnen!

https://www.instagram.com/p/CKwu_dVKrDJ/

 

Das neue Album veröffentlichen Milliarden auf dem bandeigenen Label Zuckerplatte.

Der Hamburg-Termin für „den kleinsten Club der Welt“ ist der 14. Februar (ab 17 Uhr). Und weil die beiden eh eine besondere Beziehung zu Hamburg haben, haben wir sie auch noch nach ihren besten Hamburg-Erinnerungen gefragt:

Unsere erste EP „Kokain und Himbeereis“ haben wir im „Zwischengeschoss“-Studio von Philipp Schwär in Altona gemacht. Dort sind wir auch Florian (Gitarre) und Urs (Ton und Tourleitung) zum ersten Mal begegnet. Die ersten Live-Sessions entstanden auch im Keller vom „Zwischengeschoss“ – und genau diese haben uns in Ina Müllers Show „Inas Nacht“gebracht. Unsere ersten beiden Alben „Betrüger“und „Berlin“ sind dann auch in der Hafenstadt entstanden. Hamburg hat uns also immer geküsst. Bis heute ist es unsere stille Flucht und ein wichtiger Teil der Geschichte von Milliarden.

Ben Hartmann über die besondere Beziehung von Milliarden zu Hamburg

Milliardens neues Album „Schuldig“ erscheint auf dem neuen, bandeigenen Label Zuckerplatte. 

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?