Share on facebook
Share on twitter

Cover-Queen: Miley Cyrus ehrt die ganz Großen und kündigt ein neues Album an!

Cover-Queen: Miley Cyrus ehrt die ganz Großen und kündigt ein neues Album an!

27.10.2020
Share on facebook
Share on twitter
Knallige Farben, Glitzern und Funkeln: Das Video zu "Midnight Sky" ist mindestens so divers wie Miley Cyrus Cover-Reihe. Foto: Sony Music

Am 27. November erscheint Miley Cyrus‘ neues Album „Plastic Hearts“, die Single „Midnight Sky“ (mittlerweile schon 78 Millionen Klicks auf YouTube) ist schon veröffentlicht. Dass der Superstar auch gerne covert, ist schon lange klar. Von Dolly Parton über Coldplay bis zu den Arctic Monkeys – alle waren schon mal dran! Man munkelt gerade sogar, dass ein komplettes Metallica-Cover-Album bei der 27-Jährigen in Planung sei. Um die Wartezeit auf das eigene Album zu überbrücken, hat MOPOP sich den Spaß erlaubt, all ihre Cover aus diesem Jahr mit den Originalen gegenüberzustellen.

Miley Cyrus: Das sind ihre Cover-Songs 2020

  1. „Heart Of Glass“ (Blondie)

Über das Outfit hat sich Debbie Harry von Blondie sicher gefreut. Wie viel Power hinter einem der erfolgreichsten New-Wave-Songs von 1978 steckt, merkt man direkt ab der ersten Zeile. Was für die Blondie-Sängerin ganz leicht aussieht, klingt bei Cyrus-Cover nach einer anstrengenden Mammutaufgabe. Die besteht sie aber und verleiht „Heart Of Glass“ einen wilden Touch à la 2020!


2. „Zombie“ (The Cranberries)

Im legendären Song von The Cranberries ist Mileys wilde Seite ebenso zu spüren. Apropos: Song und Cover-Sängerin sind beide gleich alt: 27. Ein guter Zeitpunkt also, um „Zombie“ nachzusingen, schließlich ist Mileys Stimme mittlerweile viel definierter, tiefer und kratziger geworden.


3. „Boys Don’t Cry“ (The Cure)

„Boys Don’t Cry“ von The Cure ist ein Meilenstein. An das Original heranzukommen, fällt da schwer. Miley hat aber Spaß dabei!


4. „Just Breathe“ (Pearl Jam)

Dass Miley auch Ruhiges covern kann, weiß man spätestens seit ihrer Version von Pearl Jams „Just Breathe“. Auch hier fühlt sie sich pudelwohl und singt den Song, als hätte sie es schon lange vorgehabt. Dass sich Miley mit Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder messen kann, beweist die Reaktion der Band auf Twitter: ein Clapping-Emoji.


Cover-Queen Miley Cyrus: Britney Spears, Nico, The Cardigans und Velvet Underground

5. „Gimme More“ (Britney Spears)

It’s Miley, bitch! Diese Adaption von Cyrus und ihrer Band The Social Distancers hätte man so nicht erwartet: Aus der sexy Club-Hymne „Gimme More“ von 2007 macht Cyrus bei ihrem MTV-Unplugged-Auftritt eine Country-Ballade.


6. „These Days“ (Nico)

Bei „These Days“ zeigt Cyrus wie weitreichend ihr Musikgeschmack ist. Was fehlt ist natürlich der deutsche Akzent von Nico (mit bürgerlichem Namen Christa Päffgen). Eine Hommage an die 1988 verstorbene Sängerin? Vermutlich, schließlich haben die beiden einiges gemeinsam. Zum Beispiel der erfolgreiche Spagat zwischen Schauspielerei und Musik.


7. „Communication“ (The Cardigans)

Der Song „Communication“ der schwedischen Indie-Band The Cardigans (2003) gehört in die Balladen-Sparte. Vom Text her passt er auch – „For 27 years I’ve been trying …“ Cyrus ist auch 27 und hatte in der Liebe bisher noch nicht so viel Glück.


8. „Sweet Jane“ (Velvet Underground)

Der Velvet-Underground-Klassiker steht Miley!


Miley Cyrus singt mit Schwester Noah, bei Jimmy Fallon, Saturday Night Live und der BBC

9. „I Got So High That I Saw Jesus“ (Noah Cyrus)

Es ist das allererste Mal, dass die Schwestern Miley und Noah Cyrus (20) zusammen auftreten. Klar, dass sich die Stimmen der Geschwister von Natur aus ergänzen – Hohe und weiche Klänge von Noah im Gegenspiel zu Mileys leicht rauchiger Stimme. Ein melodisches Duett, dass laut Noah auch nicht das letzte sein soll!


10. „Wish You Were Here“ (Pink Floyd)

Im April hat Cyrus für „Saturday Night Life“ Pink Floyds berühmten Song „Wish You Were Here“ gecovert. Dass Miley eine Vorliebe für britische Rockbands hat, bewies sie im vergangenen Jahr schon auf dem „iHeartRadio Music Festival“, bei dem sie „Black Dog“ von Led Zeppelin performte.


11. „Help!“ (The Beatles)

Für die internationale Initiative „Global Goal: Unite For Our Future“ singt Miley „Help!“ von The Beatles im leeren Rose Bowl Stadion von Pasadena, um auf die Arbeit systemrelevanter Berufsgruppen aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Sorry, aber keiner kommt da an das Original heran!


12. „Maneater“ (Hall & Oates)

Dieses Cover ist ihr wie das rote Kleid auf den Leib geschneidert. Im September machten Miley Cyrus und The Social Distancers aus Hall & Oates Kult-Hymne „Maneater“ eine rockiges Stück für „The Tonight Show Starring Jimmy Fallon“. Im Interview mit Fallon witzelte Miley, das Cover sei für ihren zukünftigen Ex-Ehemann Liam Hemsworth.


13. „Take It To The Limit“ (Eagles)

Den weltberühmten Song „Hotel California“ von den Eagles hat Cyrus nicht als Cover ausgewählt. Sondern „Take It To The Limit“ und beweist einmal mehr, wie sehr sie für emotionale Songs von Weltklasse geeignet ist.


14. „My Future“ (Billie Eilish)

Aktuelle Hits dürfen im Cover-Repertoire von Miley Cyrus auch nicht fehlen. Ob sie mit Billie Eilish in „My Future“ mithalten kann, muss – wie bei all den anderen Coversongs – jeder für sich entscheiden. Eins ist klar: Die musikalische Bandbreite der 27-Jährigen ist gewachsen. Und sich an all diesen großen Songs überhaupt zu versuchen, zeugt von Mut und Bock auf Musik. Chapeau, Cyrus!


Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?