Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Disclosure – “Energy”

Disclosure live auf dem Austin City Limits Music Festival
Disclosure bei einem Liveauftritt. Foto: imago

Disclosure machen auch auf ihrem dritten Album songorientierte Housemusik, die man sich sogar zuhause mit Kopfhörern anhören kann. Das ist auch besser so, weil es auf absehbare Zeit eh nix wird mit dem Nächte durchzappeln auf irgendwelchen Tanzflächen. “Energy” lag schon eine Weile fertig in der Schublade und wurde wie so viele Alben vom Label erst einmal weiter nach hinten ins Jahr geschoben. Irgendwann gaben sich die Brüder Guy und Howard Lawrence den veränderten Umständen geschlagen: Wenn es gerade schon keine Clubs gibt, kann man den Leuten ja nicht auch noch die Clubmusik nehmen. Also bitteschön, elektronische Tanzmusik mit Auftritten von Kelis und Slowthai fürs Wohnzimmer. Doch das Duo sieht Licht am Ende des Tunnels: Für den 27. Februar 2021 ist bereits ein DJ-Set im Uebel & Gefährlich angekündigt – aller Voraussicht nach immer noch pandemiegerecht und mit Abstand, aber immerhin: endlich runter mit den Kopfhörern.

Kommentare
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Festivals

Das erste Pandemie-gerechte Festival der Welt ist zu Ende, uff! Von Mittwoch bis Samstag hat sich das Reeperbahn-Festival mächtig ins Zeug gelegt, dass dieses...

Charts

Was hört Hamburg? An dieser Stelle präsentieren wir euch in Kooperation mit Sportify wöchentlich die aktuellen Hamburg-Charts. Die aktuellen Hamburg-Charts vom 23. September 2020...

Festivals

Während ich Texte über das diesjährige Reeperbahn-Festival schreibe, stört es mich immens, dass sie meistens eher weniger von all der wunderbaren Musik handeln, die...

Interviews

Mit Techno- und House-Hymnen wie „Hypnotized“ und „Bones“ machte sich Oliver Koletzki in der DJ-Landschaft national sowie international unersetzbar. Am Dienstag spielte er im...