Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

  • Home
  • News
  • Savage Club im Gruenspan: Hamburgs wildestes Musikzimmer ist zurück!

Savage Club im Gruenspan: Hamburgs wildestes Musikzimmer ist zurück!

Savage Club: Hamburgs lautestes Wohnzimmer ist zurück. Foto: Steven Haberland
Savage Club: Hamburgs lautestes Wohnzimmer ist zurück. Foto: Steven Haberland

Die Bilder ähneln sich: Auch beim Blick auf die Gruenspan-Seite wünscht man sich, man würde endlich aus diesem niederschmetternden Traum aufwachen. Unter allen Konzert- und Partyankündigern der kommenden Tage und Wochen steht „Verschoben“, „Verlegt“ oder „Abgesagt“. Unter allen? Nein! Denn der „Savage Club“ lädt am 17. Oktober tatsächlich zur „Happy Hour Special Edition“.

Die Veranstaltung, die sich normalerweise damit rühmt, „Hamburgs wildestes Musikzimmer“ entstehen zu lassen, geht es jetzt allerdings eine Spur entspannter an. Die zwölf Musiker werden „etwas ruhigere Töne angeschlagen als gewohnt“, das Publikum wird „gemütlich in Sitzgruppen“ (mit ausreichend Abstand) sitzen. Was bleibt: Im Ticketpreis sind die Getränke enthalten.                                                                nr

Savage Club findet am Samstag (17. Oktober) um 21 Uhr im Gruenspan statt. Die Tickets (2er-Ticket: 81,80 Euro, 3er-Ticket: 122,70 Euro, 4er-Ticket: 163,60 Euro, 5er-Ticket: 204,50 Euro) gibt’s hier!

Kommentare
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Charts

Was hört Hamburg? An dieser Stelle präsentieren wir euch in Kooperation mit Spotify wöchentlich die aktuellen Hamburg-Charts. Die aktuellen Hamburg-Charts der Woche (bis 22....

Interviews

Stevie Nicks liebte genauso exzessiv, wie sie Kokain schnupfte. Sie ist Rocklegende, eine der Frontfrauen von Fleetwood Mac und die erste Frau, die gleich zweimal...

Konzerte

Am vergangenen Freitag ging’s los mit der neuen Veranstaltungsreihe „Moondoo In The Park“ im Park-Café „Schöne Aussichten“. Ein Ausweichmanöver des Kiezclubs Moondoo (eigentlich Reeperbahn...

Storys

„Wer in Liverpool erzählt, dass er aus Hamburg kommt, bekommt sofort ein Bier aufs Haus“, berichtet Tote-Hosen-Frontmann Campino (bürgerlich Andreas Frege, 58), als er...