Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Festivals

Bill Kaulitz über Hamburg: „Stadt hat einen besonderen Platz in meinem Herzen“

Sänger Bill Kaulitz (2. v l) mit der Band „Kraftklub“ auf dem Reeperbahn-Festival.
Die Band „Kraftklub“ steht bei der Eröffnung des Reeperbahn-Festivals gemeinsam mit Sänger Bill Kaulitz (2. v l) auf der für den Verkehr gesperrten Reeperbahn auf der Bühne. Beim Reeperbahn-Festival handelt es sich um ein großes Clubfestival rund um die Hamburger Reeperbahn mit Konzerten, Bildender Kunst, Film und Literatur, Nachwuchsförderung und einer Fachkonferenz der Musik- und Digitalwirtschaft. +++ dpa-Bildfunk +++
Foto:

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz (33) hat bei einem Arbeitsbesuch auf dem Reeperbahn-Festival in Hamburg ein bisschen Heimatgefühle bekommen. „Ich muss schon sagen: Wenn ich jetzt wieder in Hamburg bin, dann kommen schon Erinnerungen hoch. Irgendwie hat die Stadt einen besonderen Platz in meinem Herzen“, sagte er. Er sei immer wieder gerne hier. „Irgendwie fühlt es sich ein bisschen an wie Heimat.“

Kaulitz und sein Bruder Tom hatten bis zu seinem Umzug nach Los Angeles im Jahr 2010 auch in und um Hamburg gewohnt. Dabei habe er vom Nachtleben und dem Alltag in der Hansestadt allerdings wenig mitbekommen. Die Band konnte damals kaum durch die Straßen laufen, ohne dass sie dabei von Fans verfolgt wurde. „Wir waren wahnsinnig isoliert. An Rausgehen und Feierngehen war gar nicht zu denken. Wir haben sehr zurückgezogen gelebt“, erinnert sich Kaulitz.

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz sitzt in einer Suite des Hotel Vier Jahreszeiten an einem Schreibtisch.
Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz sitzt in einer Suite des Hotel Vier Jahreszeiten an einem Schreibtisch. Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Wo Bill und Tom Kaulitz wohnen

Wenn die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz für ihre Projekte in Deutschland sind, wohnen sie fast immer in Berlin. Das sei das Band-Zuhause. Eine Rückkehr nach Deutschland schließt Kaulitz zunächst aus. „L.A. ist unser Zuhause geworden. Ich glaube nicht, dass sich das nochmal ändert“, sagte Kaulitz weiter. Er sei dort erwachsen geworden. „Da habe ich zum ersten Mal richtig Leben gelebt – ohne immer nur unterwegs zu sein und keine richtige Heimat zu haben.“

Auf seine Reisen nach Deutschland freue er sich dennoch immer sehr. „Das ist so ein bisschen wie Tourist sein im eigenen Land. Ich komme immer nur her und mache die ganzen schönen Sachen, und dann bin ich auch wieder weg.“

Das könnte Sie auch interessieren: MOPO(P)-Frühstück auf dem Reeperbahn-Festival: Schockverliebt in Freekind

Kaulitz ist bis Samstagabend einer von sechs Juroren für den Nachwuchspreis Anchor des Reeperbahn-Festivals. Mit ihm sitzen die brasilianische Dragqueen Pabllo Vittar, Tony Visconti, Tayla Parx, The-Hives-Sänger Pelle Almqvist und Joy Denalane in der Jury. (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

News

Sie wollen ein Zeichen setzen: Sechs Monate nach dem Terrorangriff der islamistischen Hamas auf Israel hat die deutsche Hip-Hop-Band Antilopen-Gang ein Lied über die...

News

Zum Hafengeburtstag gehören nicht nur dicke Pötte, sondern auch tiefe Bässe – beides zusammen gibt es am 11. Mai an den Landungsbrücken. Alle Farben...

News

Kurz vor der Tour-Premiere werden Musiker der Rock-Band Santiano so krank, dass das Konzert in Schwerin abgesagt wird. Auch der Auftritt in Leipzig fällt...

Storys

1974 triumphierte die Band Abba beim Eurovision Song Contest. Es war der Auftakt zu einer Weltkarriere. Björn Ulvaeus erinnert sich, wie die Schweden mit...