Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Throwing Muses – „Sun Racket“

Das Cover des neuen Albums von Throwing Muses: „Sun Racket“.
Das Cover des neuen Albums von Throwing Muses: „Sun Racket“.

Von Kristin Hersh kann man einiges lernen – machen aber irgendwie gar nicht so viele. Ihre Band Throwing Muses ist seit den Neunzigern aktiv, mit bloß punktuellen Wortmeldungen in den letzten 20 Jahren. Weit und breit (und nach wie vor) klingt allerdings niemand nach dem verkrachten Gitarrenrock der Muses. Hersh kann auch anders, das heißt, wie alle anderen – ihr folkiges Duett „Your Ghost“ mit R.E.M.-Sänger Michael Stipe war mal ein kleinerer MTV-Hit, als es so etwas noch gab.

Doch wirklich vermisst hat man sie wegen diesem Zeug hier: die verstärkerzerstörende Gitarre in „Bo Diddley Bridge“, die wie ein verletztes Tier knurrt und faucht; ihre tremolierende Stimme, die eine Schneise durch den Lärm schlägt. Stiefschwester und Muses-Gründungsmitglied Tanya Donelly ist diesmal nicht dabei (deren Band Belly hatte bereits 2018 ihr Comeback), vielleicht das nächste Mal. Hier ist ja ganz offensichtlich noch Druck drauf.

Kommentare
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Charts

Was hört Hamburg? An dieser Stelle präsentieren wir euch in Kooperation mit Sportify wöchentlich die aktuellen Hamburg-Charts. Die aktuellen Hamburg-Charts vom 23. September 2020...

Interviews

Mit Techno- und House-Hymnen wie „Hypnotized“ und „Bones“ machte sich Oliver Koletzki in der DJ-Landschaft national sowie international unersetzbar. Am Dienstag spielte er im...

Interviews

Die Indiepop-Band Giant Rooks gehört zu den hoffnungsvollsten Musiknewcomern der Stunde. In den vergangenen Jahren hat sich die Band mit hunderten Auftritten bei Konzerten...

News

Nach Corona-bedingter Pause findet das diesjährige „Knack den Krebs“-Charitykonzert am 3. Dezember statt. Diesmal im Knust und mit neuer Besetzung. Das Ziel bleibt aber...