Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Storys

Sängerin Vivie Ann plant Bowie-Spektakel


Foto:
Vivie Ann will ihre neue EP online präsentieren wie ein aufwendiges Live-Konzert. Foto: Ingo Stahl

Für die Show mit 60 Beteiligten werden Sponsoren gesucht

Von Leoni Hentschel

Endlich wieder auftreten können: Für viele Musikschaffende bleibt dieser Wunsch in der Corona-Pandemie vorerst unerfüllt. Auch die Hamburger Künstlerin Vivie Ann vermisst es, vor Publikum zu spielen. Ihr neues Musik-Projekt „Bowie“ im Juli soll deshalb etwas ganz Besonderes werden. Dafür sucht sie nun Sponsoren.

Kein Publikum, keine Auftritte, keine Gagen: Die Corona-Pandemie trifft die Musik-Branche besonders hart. Auch Vivie Ann hat die Auswirkungen der Krise spüren müssen. Dabei sind es vor allem die fehlenden Zukunftsaussichten, die sie belasten. „Niemand weiß, wann wir wieder reguläre Konzerte spielen dürfen“, sagt sie. Dennoch gibt die Sängerin nicht auf und bringt demnächst eine neue EP heraus.

Im Rahmen des von ihr initiierten Musik-Projekts „Bowie“ plant sie spektakuläre Videoaufnahmen zu ihren neuen Liedern. „Wir haben uns überlegt, die Songs dieser EP so darzustellen, wie wir sie tatsächlich auf der Bühne performen würden, wären wir auf Tour“, sagt Vivie Ann.

Bowie-Show: Chor, Tänzer:innen, Orchester – alle dabei! 

Zudem solle das Großprojekt allen Künstlern, die unter der Krise leiden, neue Hoffnung geben. Die Aufnahmen sollen dazu vom 28. bis 30. Juli (und vielleicht auch noch einen Tag länger) in der Oberhafen-Halle 3 stattfinden. Für eine vielfältige Bühnen-Show ist bereits gesorgt: Unter anderem sollen ein Gospel-Chor, ein Tänzerteam, ein Pop-Elektro-Orchester trotz fehlenden Publikums ordentlich für Konzert-Stimmung sorgen. Fans der Sängerin können die fertigen Aufnahmen anschließend in einem Online-Stream kostenlos miterleben.

Für die Show werden Sponsoren gesucht!

Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, hat die Sache nur einen Haken: Bei mindestens 60 Beteiligten fehlen der Künstlerin ausreichend finanzielle Ressourcen, um Tänzern und Co. faire Löhne zu zahlen. Abgesehen von einer kleinen Aufwandsentschädigung arbeiten alle Beteiligten ohne Gage.

„Ich möchte, dass jeder Künstler aus dem Projekt für seine Arbeit, seine Leidenschaft und seine Kunst angemessen bezahlt werden kann“, sagt Vivie Ann. Deshalb sucht sie nun Sponsoren, die sie in unterschiedlichen Bereichen des Projekts unterstützen möchten. Im Gegenzug könne das Projekt beispielsweise nach dem jeweiligen Sponsor benannt werden.

„Wir sind für jede Hilfe dankbar“, sagt Vivie Ann. Interessierte können sich unter der E-Mail-Adresse [email protected] bei der Künstlerin melden.

Das könnte Dich auch interessieren

News

Am 23. und 24. Juli kommt wohl die bekannteste Frau der Welt nach Hamburg: Superstar Taylor Swift gibt als Teil ihrer „The Eras“-Tour gleich...

Konzerte

So langsam könnte man Alice Cooper in Deutschland einbürgern! Kein Jahr, ohne dass die US-Musiklegende uns nicht mit einer Tour beehrt – sei es...

Konzerte

Punk in den Neunzigern hat einen Namen: Green Day! Wenn das Trio – Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool – im Rahmen...

News

Nina Chuba hat schon als Kind Klavier gespielt und Musik gemacht. 2022 gelang der aus Wedel stammenden Wahl-Berlinerin mit „Wildberry Lillet“ der Durchbruch. Nun...