Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Konzerte

Vom Küchentisch in die heißesten Clubs: Dylan kommt ins Mojo – MOPOP hat die letzten Karten

Sie steht vor einer knallroten Wand, hat die Hände auf dem Bauch und die Augen zu
Hat den Küchentisch längst gegen große Bühnen eingetauscht: Dylan (24)
Foto: Lillie Eiger

Ursprünglich für den November vergangenen Jahres angesetzt findet jetzt der Nachholtermin des Dylan-Konzerts statt. Seit 2019 regelmäßig mit Alben am Start, begann die Karriere der 24-jährigen Britin schon als Kind – mit Hardrock und Spielzeug-Gitarre.

So ist das mit den musikalischen Vätern und Müttern, irgendwann setzt sich der elterliche Soundtrack womöglich in den Ohren des Nachwuchses fest und legt so einen ersten Karriere-Grundstein. Bei Natasha Woods, wie Dylan bürgerlich heißt, funktionierte es jedenfalls prächtig. Zu Hause in Suffolk drehte ihr Dad die Musik von alten Rock-Recken wie AC/DC, Guns N’ Roses und Aerosmith immer besonders laut auf – bis sie als Zehnjährige plötzlich auf dem Küchentisch stand, die Gitarren-Attrappe im Anschlag und mit einem Gruß ans imaginäre Stadion-Publikum: „Hallo Wembley!“

Vom Küchentisch ins Stadion: Dylan hat es geschafft

Das ist der Stoff, aus dem Musiklegenden gemacht sind, gerade wenn man sich anschaut, was aus Natasha Woods alias Dylan geworden ist. Sie brachte sich selbst Klavier und Gitarre bei, verarbeitete ihre Probleme in der Schule zu eigenen Songs, die wiederum so gut waren, dass der Grammy-prämierte Produzent Will Hicks ihr gleich eine Aufnahmesession anbot. 2019 veröffentlichte sie ihre Debüt-E.P. „Purple“, es folgte einiges an Mixtapes, Alben und Singles.


Das Logo des Kulturnewsletters der MOPO

„MOPOP – Der Kultur-Newsletter” bringt Ihnen jeden Donnerstag gute Nachrichten frei Haus. Ob auf, vor und hinter den Bühnen – wir sind für Sie dabei und sprechen mit den spannendsten Menschen. Dazu gibt’s Tipps zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen und vieles mehr.  Wir freuen uns auf Sie! Hier klicken und anmelden.


Längst hat sie mit ihrem einnehmenden Elektropop-/Singer/Songwriter-Mix und Hits wie „No Romeo“ und „You’re Not Harry Styles“ den heimischen Küchentisch gegen eine echte Stadionbühne getauscht, trat unter anderem im Vorprogramm von Ed Sheeran auf. „Rebel Child“ ist das Motto ihrer aktuellen Tour, und nachdem es im letzten Jahr nicht geklappt hat, findet die Show nun endlich statt und es heißt: Hamburg, runter vom Tisch, rein ins Mojo!

Mojo-Club: 7.2., 20 Uhr, ausverkauft

„Yeah! Yeah! Januar!“: Hier gibt’s die letzten Dylan-Tickets

Im Rahmen unseres Gewinnspiels „Yeah! Yeah! Januar!“ verlosen wir auf dem MOPOP-Instagram-Kanal @mopophamburg ab Dienstagmittag 2 x 2 Tickets für das Konzert!

Das könnte Dich auch interessieren

Reviews

In Deutschland sind die New Kids On The Block nicht mehr so präsent. In den USA hingegen füllt die legendäre Boygroup die großen Hallen....

Anzeige

Zum ELBJAZZ Festival wird die mobile Bühne der Haspa Musik Stiftung am 7. und 8. Juni wieder zum Jazz-Truck. Kuratiert vom Jazzbüro Hamburg präsentieren...

Konzerte

Wenn man morgens beim Blick in den Badezimmerspiegel das erste graue Augenbrauenhaar entdeckt, ist man dann endlich alt? Im Leben, so viel steht fest,...

Interviews

„Molotow Must Stay!“, findet auch Folk-Punk-Star Frank Turner (42) – und spielt zwei ausverkaufte Shows im bedrohten Kiez-Club. Warum das eine Herzensangelegenheit ist, erklärt...