Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

  • Home
  • Storys
  • Zoe Wees: Mit dieser Stimme erobert die 18-Jährige die Welt

Zoe Wees: Mit dieser Stimme erobert die 18-jährige Hamburgerin die ganze Welt

Zoe Wees: Erst 18 Jahre alt und schon so eine Stimme. Foto: Svenja Blobel
Zoe Wees: Erst 18 Jahre alt und schon so eine Stimme. Foto: Svenja Blobel

Die Hamburger Sängerin Zoe Wees (18) hat eine einzigartige Stimme. So einzigartig, dass Ed Sheeran das schon bei seinem „The Voice Kids“-Gastauftritt erwähnte, als Zoe mit 15 Kandidatin war. Ihre erste Single „Control“ geht im Radio und auch auf den Streaming-Plattformen – auf Spotify hat der Song mehr als 50 Millionen Aufrufe – gut ab. Wenn da mal nicht eine große Karriere in der Mache ist …

„Ich würde meine Stimme jetzt nicht als einzigartig bezeichnen“ – mit dieser süßen Bescheidenheit steigt die aus Dulsberg stammende 18-Jährige ins MOPOP-Interview ein. Um dann noch mal so eben die Kurve zu kriegen: „Aber als ich mit 14 bei einem Schulkonzert Rihannas ‚Unfaithful‘ gecovert habe, ist mir schon bewusst geworden, dass Musik für mich mehr als nur ein Hobby werden könnte.“ Bei dem Konzert hörte glücklicherweise ein Musiklehrer zu, der ihr Potenzial sofort erkannte. Mittlerweile ist er ihr Manager.

Zoe Wees wurde bei einem Schulkonzert entdeckt

Hört man ihre erste Single „Control“, ist man vom ersten Ton an von Tiefe und Durchdringlichkeit gebannt. Man spürt eine ähnliche Eleganz und Würde wie bei einer Adele. Inhaltlich geht’s in dem Song um Wees‘ Rolando-Epilepsie-Erkrankung, unter der sie im Kindesalter sehr litt – mittlerweile hat sie die Erkrankung aber gut unter Kontrolle: „Ich habe den Song geschrieben, damit Leute, die auch daran leiden, sich nicht alleine fühlen”, sagt sie. “Und damit das Umfeld besser versteht, wie man sich als Betroffener eigentlich fühlt. Denn es ist oft sehr schmerzhaft, darüber zu sprechen.“

„Ich habe den Song geschrieben, damit Leute, die auch an Epilepsie leiden, sich nicht alleine fühlen und damit das Umfeld besser versteht, wie man sich als Betroffener eigentlich fühlt.”

Zoe Wees (18) über ihren Song „Control”

Das Erzählen von sehr persönlichen Geschichten hat Wees sich bei ihrem großen Vorbild Jessie J abgeguckt: „Ihre Songs sind einzigartig für mich, die Lyrics wundervoll. Es geht um Dinge, die sie wirklich erlebt hat. Sie hat mich dazu inspiriert, nicht nur Sängerin zu sein, sondern auch ganz eigene Songs zu schreiben. So kann ich den Leuten zeigen, wer ich bin.“

Auch Ed Sheeran ist schon Zoe Wees’ Fan

Wie schon erwähnt, nahm auch schon Weltstar Ed Sheeran Notiz von Zoes stimmlicher Präsenz, als sie 2017 bei „The Voice Kids“. Für Zoe war die Casting-Show allerdings nur eine Erfahrung von vielen: „Es war schon cool, dass ich das ausprobiert habe, aber ich habe gemerkt, dass es noch spannender ist, wenn man mit seinem ganz eigenen Team die Karriere selbst aufbaut.“

Zoes hat ihren Karriere-Weg von vornherein international ausgerichtet: „Das war für mich schon immer klar, ich habe noch nie viel deutsche Musik gehört und auch schon immer auf Englisch geschrieben.“ Während sie das Interview gibt, befindet sie sich gerade auf Promo-Tour in Europa. Nächste Stopps sind Frankfurt, Stuttgart, London, Italien und Paris.

Bis jetzt war der schönste Moment, als ich „Control“ zum ersten Mal im Radio gehört habe. In dem Moment habe ich gerade gekocht und musste alles stehen und liegen lassen, mich auf einen Stuhl setzen und erstmal heulen“, schwärmt sie.

Zoe Wees – “Control”

Es werden sicher noch viele weitere schöne Momente folgen. Die nächste Single soll ganz bald erscheinen, das Album kommt in 2021. Zoes YouTube-Community hat’s schon begriffen – dort ist in den Kommentaren immer wieder von „Superstar“ und „Welthit“ die Rede. Bald, ganz bald werden das noch viel mehr Leute begriffen haben.

Die Single „Control“ ist bei Caroline erschienen.

Kommentare
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Charts

Was hört Hamburg? An dieser Stelle präsentieren wir euch in Kooperation mit Sportify wöchentlich die aktuellen Hamburg-Charts. Die aktuellen Hamburg-Charts vom 23. September 2020...

Interviews

Mit Techno- und House-Hymnen wie „Hypnotized“ und „Bones“ machte sich Oliver Koletzki in der DJ-Landschaft national sowie international unersetzbar. Am Dienstag spielte er im...

Interviews

Die Indiepop-Band Giant Rooks gehört zu den hoffnungsvollsten Musiknewcomern der Stunde. In den vergangenen Jahren hat sich die Band mit hunderten Auftritten bei Konzerten...

News

Nach Corona-bedingter Pause findet das diesjährige „Knack den Krebs“-Charitykonzert am 3. Dezember statt. Diesmal im Knust und mit neuer Besetzung. Das Ziel bleibt aber...