Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Storys

Weltstar Beyoncé im Volksparkstadion: Das erwartet euch bei der „Renaissance“-Show!

Beyonce
Mehr als 30 Songs, Fokus aufs aktuelle Album „Renaissance“ und atemberaubend-funkelnde Designer-Outfits: Beyoncé Giselle Knowles-Carter (41) fährt richtig was auf für ihre Welttournee. Am Mittwoch live im Volkspark.
Foto: IMAGO / Cover-Images

Nachdem Weltstar, Black-Empowerment-Ikone, Rekord-Grammy-Gewinnerin und Pop- und R’n’B-Sängerin Beyoncé (41) im Sommer 2022 ihr Album „Renaissance“ veröffentlicht hat, befindet sie sich nun – nach fast sechs Jahren Solo-Tourpause – auf „Renaissance World Tour“. Im Mai ging es in Stockholm los, vergangenen Donnerstag machte sie Halt in Köln und Mittwoch ist dann endlich das Hamburger Volksparkstadion dran. Es werden ungefähr 50.000 Menschen erwartet. Hier steht alles, was man über die „Renaissance“-Show in Hamburg wissen muss.

Gibt’s noch Tickets?

Ja, aber nur noch sehr wenige und nur vereinzelte Plätze. Und man muss dafür mitunter sehr tief in die Tasche greifen. Beim Ticketanbieter „Ticketmaster“ findet man noch sogenannte „Resale“-Tickets. Günstigster aktuell angebotener Preis: 103,50 Euro (ohne Gebühren). Die Tendenz ist sonst aber stark steigend – es gibt auch Tickets, die kosten auch mal um die 350 oder 500 Euro. Das sind dann natürlich Plätze, die eine bessere Sicht haben.

Was gibt’s für eine Bühne?

Apropos Sicht: Eine „normale“ Bühne ist vor der Nordtribüne im Volksparkstadion aufgebaut. Davor gibt es aber noch einen Steg, der zu einer kreisförmigen, sogenannten „Donut“-Bühne führt. Inmitten dieses größeren „Donuts“ gibt es auch noch eine kleinere Rundbühne für Queen B. Die Ticket-Kategorie innerhalb des „Donuts“ nennt sich „Renaissance Club“ und beinhaltet VIP-Specials und früheren Einlass. Es gibt auch noch die Kategorie „B-Hive“ direkt am Steg sowie „Golden Circle“-Plätze. Spannend!

Was ist der Zeitplan im Volkspark?

Laut Veranstalter Live Nation ist der „Early Access“ ab 16.30 Uhr, um 17 Uhr beginnt der normale Einlass und gegen 19 Uhr soll dann Beyoncés Show beginnen. Die Show-Länge beträgt ungefähr zweieinhalb bis drei Stunden. Einen Support-Act gibt es nicht.

Welche Songs beinhaltet Beyoncés Setlist?

Beyoncé wird über 30 Songs spielen – natürlich nicht alle in voller Länge. Nach einem Video-Intro startet sie mit dem Destiny’s-Child-Hit „Dangerously In Love“ und älteren Songs. Es folgt auch ein Cover von Mary J. Blige oder das Tina-Turner-Tribut „River Deep, Mountain High Enough“. Daraufhin widmet sich Beyoncé in mehreren Akten den Songs des „Renaissance“-Albums. Disko! Weitere Besonderheiten: Remixes, ein Cover von „Lift Off“ von ihrem Ehemann Jay-Z und Kanye West, ein Megan-Thee-Stallion-Cover und eins von Diana Ross. Und natürlich einige absolute Überhits wie „Run The World (Girls)“ oder „Crazy In Love“.

Beyoncé fährt sogar auf einer Art Bühnen-Panzer bei ihrer „Renaissance“-Show herum. Dieses Foto stammt aus Cardiff. Foto: imago0256741844h

Welche Specials enthält die Show noch?

Bei den vorherigen Shows war etwa Beyoncés 11-jährige Tochter Blue Ivy teilweise mit auf der Bühne. In Köln zelebrierte sie für einen Fan spontan eine Gender-Reveal-Party während der Show und verriet das Baby-Geschlecht. Mal sehen, welche Besonderheit sie sich für Hamburg einfallen lässt. Ein sehr wichtiges Element der Shows sind auch Beyoncés Kostümwechsel. Die Opulenz und der Glitzer sind dabei nicht zu überbieten. In Amsterdam trug sie zum „Juneteenth“, dem „Black Independence Day“ am 19. Juni, ausschließlich Kleider von schwarzen Designer:innen. Auch auf der Bühne gibt es sehr viele spannende Elemente: Regenbogen-Farben als Pride-Demonstration, unzählige Tänzer:innen und eine Showtreppe.

Wie sieht’s mit der Anreise aus?

Da die A7 hinterm Elbtunnel Richtung Norden wegen des Starkregens abgesackt und eine Spur gesperrt ist, sollte man auf jeden Fall große Puffer bei der Anreise mit Auto einplanen. Die Parkplätze rund ums Volksparkstadion und die Barclays-Arena (wo am gleichen Tag keine Veranstaltung stattfindet), sind teilweise geöffnet. Allerdings muss man dennoch mit hohem Verkehrsaufkommen und Stau in den umliegenden Straßen rechnen. Sinnvoller ist es, weiter weg zu parken oder gleich komplett mit Öffis anzureisen.

Das könnte Dich auch interessieren

News

Am 23. und 24. Juli kommt wohl die bekannteste Frau der Welt nach Hamburg: Superstar Taylor Swift gibt als Teil ihrer „The Eras“-Tour gleich...

Konzerte

So langsam könnte man Alice Cooper in Deutschland einbürgern! Kein Jahr, ohne dass die US-Musiklegende uns nicht mit einer Tour beehrt – sei es...

Konzerte

Punk in den Neunzigern hat einen Namen: Green Day! Wenn das Trio – Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool – im Rahmen...

News

Nina Chuba hat schon als Kind Klavier gespielt und Musik gemacht. 2022 gelang der aus Wedel stammenden Wahl-Berlinerin mit „Wildberry Lillet“ der Durchbruch. Nun...