Share on facebook
Share on twitter

Vom Stubenhocker zum Star? WizTheMC aus Lüneburg ist bei einem aufstrebenden US-Label unter Vertrag

Vom Stubenhocker zum Star? WizTheMC aus Lüneburg ist bei einem aufstrebenden US-Label unter Vertrag

05.11.2020
Share on facebook
Share on twitter
Bunter, witziger Typ, der gerne drinnen hockt und an seiner Musik feilt: WizTheMC (21). Foto: Mica Daniels

WizTheMC heißt eigentlich Sanele, ist 21 Jahre alt und kommt aus Lüneburg. Aber das ist nur die eine Wahrheit über ihn: Gerade lebt er nämlich in Toronto (Kanada), ist bei dem aufstrebenden amerikanischen Plattenlabel „10k Projects“ unter Vertrag und hat bei Spotify und YouTube schon einige Millionen Streams. Er ist Rapper, aber er singt auch und mischt HipHop mit Pop, R’n’B, Indie und allem, was gute Vibes hat. MOPOP ist der Geschichte des „neuen Frank Ocean“ (so nennt ihn seine Promo-Agentur) in einem ausführlichen Zoom-Gespräch auf den Grund gegangen. 

Die ersten Jahre seines Lebens verbrachte Wiz in Kapstadt, sein Vater ist Südafrikaner. Mit zwei zog er dann mit seiner Mutter und seinem Bruder nach Lüneburg, wo seine Mutter studiert hatte. „Ich war zwar jedes Jahr in Kapstadt, aber Lüneburg ist meine Heimat“, sagt er. „Eine entspannte, schöne Stadt!“

So sieht das Cover von WizTheMCs EP aus. Bild: 10k Projects
So sieht das Cover von WizTheMCs EP aus. Bild: 10k Projects

„Buddy, your’re a boy, make a big noise, playing in the street, gonna be a big man someday!“: Die ersten musikalischen Einflüsse, an die er sich erinnern kann, sind Songs von Queen. „Ich weiß noch genau, wie ich die ‘We Will Rock You‘-Zeilen in meinem Kinderzimmer gesungen habe“, erinnert er sich. Später, als er Gitarre lernte, kamen AC/DC und Pink Floyd dazu und im Teenager-Alter war es Rap, der ihn packte: Über den R’n’B von Chris Brown und Kid Ink gelangte er zu Rappern wie Lil Wayne, 2 Chainz oder Tyga – und später kamen noch J. Cole und Kendrick Lamar dazu. „Bei den beiden hat mich fasziniert, wie emotional sie sich ausdrücken können. Das hat mein Blickfeld völlig erweitert und ich habe gemerkt, dass ich nicht nur über Frauen, Autos und Geld rappen kann, sondern auch über meine Gefühle“, sagt er. „Seitdem ist es auch mein Ziel, meine Gefühle so akkurat wie möglich in meinen Texten auszudrücken.“

WizTheMC: Die Emotionalität von J. Cole und Kendrick Lamar hat sein Blickfeld erweitert

Wenn man den bunten, witzigen Typen WizTheMC in seinen Videos auf einem Skateboard oder tanzend vor einem Haus beobachtet, könnte man denken, dass er ein richtiger Partymensch ist. Aber das ist die völlig falsche Fährte: „Ich war nie eine Person, die lange mit einer Clique draußen war und gesoffen hat. Meine Freunde haben sich darüber immer lustig gemacht, dass ich abends um 6 oder 7 nach Hause bin.“ Zu Hause war er dann produktiv, guckte Videos, schrieb Texte auf Englisch, rappte und ging früh ins Bett.

Mit 18 hatte der Stubenhocker genug von der beschaulichen Gemütlichkeit Lüneburgs: „Ich wollte erfahren, wie es ist, wenn man alles selbst auf die Reihe kriegen muss.“ Von seinem Konfirmationsgeld buchte er einen Flug nach Kanada, weil er gehört hatte, dass es dort spannend ist und die Leute freundlich sind. Aus ursprünglich geplanten zwei Monaten Aufenthalt wurde eine längere Zeit, weil die Leute dort tatsächlich sehr nett waren und er sich auf Anhieb zu Hause fühlte.

WizTheMC: Von Lüneburg in die weite Welt

„Ich habe hier die Chance bekommen, mein Leben komplett neu anzufangen. Ich hatte hier immer das Gefühl, total willkommen zu sein. Und jede Person, die ich getroffen habe, hat mich darin bestärkt, weiter an meiner Musik zu arbeiten.“ Am Anfang hatte er sich immer noch mit seinem richtigen Namen Sanele vorgestellt, aber irgendwann war er nur noch Wiz: „Ich bin eine neue Person, mein Künstler-Ich kann sich hier völlig frei entfalten“, sagt er sehr zufrieden. 

Dass ihm die freie künstlerische Entfaltung gelungen ist, sieht man auch daran, dass sehr viele deutsche, aber auch internationale Labels bei ihm angeklopft haben. Weil Wiz gute Erfahrungen mit völlig unabhängiger Musikveröffentlichung gemacht hat, war er aber erst mal rebellisch unterwegs: „Ich hatte Angst, dass die mich in irgendeine Box packen wollen und ich nicht mehr ich sein kann.“ Aber bei dem aus Los Angeles stammenden Label „10k Projects“, bei dem auch international sehr erfolgreiche Künstler wie Internet Money, Iann Dior oder Trippie Redd gesignt sind, war das Gefühl auf Anhieb gut: „Die wollen mich so haben, wie ich bin“, sagt WizTheMC über seinen Plattenvertrag. „Natürlich ist das Business und ich muss gute Musik abliefern. Aber die investieren voll in mich und nicht in eine Version von mir, die sie sich vorstellen.“

WizTheMC ist beim gleichen Label wie Internet Money, Iann Dior und Trippie Redd unter Vertrag

Gerade ist WizTheMCs neue EP „What About Now“ erschienen und er arbeitet auch schon am neuen Album. Es kann gut sein, dass der Stubenhocker-Junge aus Lüneburg bald ganz groß rauskommt – und dann hätten sich die Queen-Lyrics „Gonna be a big man someday“, die er immer in seinem Kinderzimmer mitgesungen hat, auch bewahrheitet.

„What About Now“ ist bei 10k Projects erschienen.

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?