Share on facebook
Share on twitter

„The Voice Kids“: Drei Hamburger Jungs begeistern Jury und TV-Zuschauer

„The Voice Kids“: Drei Hamburger Jungs begeistern Jury und TV-Zuschauer

01.03.2021
Share on facebook
Share on twitter
Mit ihrem Auftritt überzeugten die Batteries Of Rock die Coaches von „The Voice Kids“. Foto: Batteries Of Rock

Von Sina Riebe

„Hey ho, let’s go!” – am Samstagabend haben drei Hamburger Jungs die Bühne von „The Voice Kids“ gerockt. Mit „Blitzkrieg Bob“ von den Ramones überzeugten die Batteries Of Rock gleich alle Coaches der Castingshow für junge Talente zwischen acht und 15 Jahren. Doch Cover-Songs spielen sie eigentlich nur als Zugabe, in ihren selbst geschriebenen Texten geht es um die Klimakrise, um Krieg und die Hektik der Stadt.

Als sich das Zoom-Fenster fürs MOPOP-Interview öffnet, herrscht noch hektisches Treiben vor der Kamera, ein Stuhl fehlt, einer schnappt sich den Sitzplatz des anderen. Doch schließlich sitzen alle: Noel Timmich (14) aus Eimsbüttel, Kolja Reich (14) aus St. Pauli und Yuma Wüst (14) aus Ochsenwerder. Zusammen haben sie am 31. Oktober 2018 ihre Band Batteries Of Rock gegründet. Mit Halloween habe das aber nichts zu tun gehabt, es hatten einfach alle Zeit an dem Tag. Angefangen hat alles mit AC/DC: Noel und Kolja lernten sich im Französischkursus an der Schule kennen und merkten schnell, dass sie in puncto Musik einige Gemeinsamkeiten hatten. Beide spielen Bass und Gitarre, Noel hin und wieder Keyboard, er ist der Leadsänger. „Die Idee, eine Band zu gründen, hatte ich schon länger“, sagt Noel. Zu ihnen stieß dann noch Yuma. „Ich wusste, dass er Schlagzeug spielt“, sagt Kolja, die beiden kennen sich schon seit der Grundschule.

Batteries Of Rock: Auf AC/DC und Led Zeppelin können sich alle einigen

Beim Thema Lieblingsbands landen alle irgendwann bei AC/DC und Led Zeppelin, aber sonst gehen die Geschmäcker auseinander. „Bei Glam Metal verdreht Kolja immer die Augen“, sagt Noel, der bei Van Halen und Mötley Crüe aufdreht. Yuma ist begeistert von The Clash, The Strokes und Nirvana. Bei Kolja sind es Motorpsycho und Foo Fighters. Deutsche Rockbands sind bei den dreien eher nicht so angesagt. Die Ärzte wirft Yuma noch ein. „Kraftclub aus Chemnitz finde ich auch ganz gut“, sagt Kolja und lacht mit einem Blick auf Yuma, der den Kopf schüttelt.

Batteries Of Rock bei ihrem TV-Auftritt. Sie coverten die Ramones. Foto: SAT.1/Claudius Pflug

 

Die drei schreiben und komponieren auch ihre eigenen Songs. Durch die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse entstehe eine perfekte Mischung. Ihr Klimasong „Do Something Now“ sei einfach aus der Situation heraus entstanden, „da sie als Jugendliche davon betroffen sind“, sagt Kolja. Es sei ein Thema, das gerade in ihrer Generation noch wichtiger ist. Sie selbst engagieren sich für den Klimaschutz, gehen zu „Fridays For Future“-Demonstrationen und achten beim Einkaufen auf klimafreundliche Produkte. „Man muss einfach ein Bewusstsein dafür entwickeln“, sagt Kolja.

Batteries Of Rock haben auch einen eigenen Klimasong

Zu „The Voice Kids“ kamen sie durch einen Talentscout, erzählen sie. Im vergangenen Jahr gewannen sie den „Oxmox“-Bandcontest des gleichnamigen Hamburger Stadtmagazins. „Da wurden wir angesprochen“, sagt Kolja. „Für uns war das eine gute Gelegenheit uns zu präsentieren. Kurz vor dem Auftritt war es richtig aufregend“, sagt Yuma. „Wenn man überlegt, man geht gleich auf diese Bühne und das sehen dann irgendwie acht Millionen Leute oder so.“ Es sei eine ganz neue Erfahrung gewesen: die große Bühne mit zahlreichen Scheinwerfern, die vielen Menschen für die Maske und die Technik. Zuschauer gab es nicht: „Da werden Publikumsgeräusche eingespielt“, sagt Noel. „Das ist aber nicht das Gleiche, da saßen halt Pappfiguren“, sagt Kolja. „Es ist eine ganz andere Stimmung als mit Publikum“, fügt Yuma hinzu.

Schon nach den ersten Tönen waren die Coaches begeistert, beim ersten „Hey ho, let’s go!“ gingen Smudo und Michi von den Fantastischen Vier begeistert mit, gleich darauf auch Deutschpop-Sänger Wincent Weiss. Alvaro Soler und Stefanie von Silbermond dann ebenfalls. Die Jungs gaben sogar noch eine kurze Zugabe und spielten einen ihrer eigenen Songs „Guitar Of Rock“. „Das war die Erlösung heute Abend“, sagte Michi von Fanta Vier begeistert. Es habe sich angefühlt, wie endlich mal wieder auf einem richtigen Konzert zu sein, sind sich die Coaches einig. Die Coach-Favoriten der drei Jung-Rocker standen übrigens schon vorher fest: Mit Michi und Smudo geht es bei „The Voice Kids“ weiter.

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?