Share on facebook
Share on twitter

Spritziger „Sprudelpop“ von den Hamburger Newcomern Schorl3

Hamburger Newcomer: Spritziger „Sprudelpop“ von Schorl3

12.03.2021
Share on facebook
Share on twitter
Schorl3s Debüt-EP „Sprudelpop“ ist gerade erschienen. Foto: Felix Zimmer

2020 treffen sich drei Hamburger in einer Bar und stellen fest: Es prickelt zwischen ihnen und zwar sehr. Kurz darauf gründen sie die Band Schorl3 (gesprochen Schorle) und versprechen erfrischenden, deutschsprachigen „Sprudelpop“. Die gleichnamige Debüt-EP ist heute erschienen!

Schorl3 aus Hamburg: Voller Lebensenergie, Diskofunk, Pop und HipHop

Nach besagtem Abend gehen also die Produzenten Hans & Hans und Songwriter LMO gemeinsam ins Studio. „Die Dinge haben sehr schnell und effektiv funktioniert“, sagen die drei Jungs. Blitzschnell produzieren sie die ersten Songs und Videos und erschaffen ein vor Lebensenergie blühendes Gesamtpaket noch im selben Jahr. Sechs Singles haben Schorl3 bereits veröffentlicht – zum heutigen Release ganz frisch „Du bewegst dich“. Im Video thematisieren Schorl3 am Anfang auch ihre Bandgründung:

  
Das eigens kreierte Genre „Sprudelpop“ ist zwischen Diskofunk, Pop und HipHop angesiedelt. Zu den Inspirationen zählen sie Künstler wie Jamiroquai, The Neptunes und Daft Punk. Sie singen über Alltagsflirts und -problemchen, laut Schorl3 geht es in den Songs aber gleichzeitig um alles und um nichts. Für sie sei der Weg das Ziel, denn sie schreiben nicht über Erfahrenes, sondern erfahren Geschriebenes. „Hauptsache ist, dass es einem schwer fällt, still zu bleiben“, sagen Schorl3, „Wir probieren viel über Rhythmus und wollen den Spaß am Tanzen verkörpern.“

 

Das hört und sieht man auch. Im Video zu „Pia“ machen sie schwungvolle Aerobic, zu „Für Dumme“ versprühen sie sonnige Vibes aus dem Cabriolet. Für diesen Sommer empfehlen Schorl3 daher unbedingt die Stereoanlage daheim voll aufzudrehen und auch dort die Hüften kreisen zu lassen. Oder ein Tretboot auszuleihen, je nachdem was möglich ist. Aber immer mit Schorle in Wein- und Musikform.

 

In diesem Jahr haben Schorl3 noch einiges vor. Neue Musikvideos stehen bereits in den Startlöchern und nach der Debüt-EP soll es direkt zurück ins Studio gehen. Sie träumen davon, mal im Uebel & Gefährlich oder gar draußen auf der Alster ein Konzert zu spielen. „Wir müssen einfach auf die Bühne, da freuen wir uns wahnsinnig drauf.“ Auch eine Kooperation mit Udo Lindenberg könnten sich die Jungs gut vorstellen, in Zeiten wie diesen sei schließlich alles möglich. Sie sind optimistisch.

Kooperation mit Udo Lindenberg: Schorl3s Motto ist „Alles ist möglich“

„2021 wird ein geiles Jahr“, sagen die Newcomer, die aktuell noch an einem spannenden Geheimprojekt arbeiten. Dazu können Schorl3 aber noch nichts sagen und vertrösten daher mit euphorischen Worten: „Alle lieben Schorl3 und Schorl3 lieben euch, und dich und die MOPO und alle.“

Schorl3s Debüt-EP „Sprudelpop“ ist gerade erschienen.

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?