Share on facebook
Share on twitter

Bruce Springsteen: In 5 Tagen schuf der Boss ein Hit-Album!

Bruce Springsteen: In 5 Tagen schuf der Boss ein Hit-Album!

23.10.2020
Share on facebook
Share on twitter
Vor wenigen Wochen ist Bruce Springsteen, der „Boss“, 71 Jahre alt geworden. Foto: Rob De Martin

Der Boss ist mit besonders viel Musik-Liebe zurück! Bruce Springsteen (71) hat zusammen mit seinen besten Freunden von der E Street Band innerhalb weniger Tage sein neues Album „Letter To You“ im Studio seines Anwesens in New Jersey aufgenommen. Heute erscheint es zusammen mit einer Doku auf „AppleTV+“! Die Aufnahmen entstanden im November 2019 vor Corona. In dieser winterlichen Zeit wurden die Fotos zum Album gemacht, deswegen sind auch Schneeflocken auf dem Cover. Sie sind aber auch wirklich das Einzige, was an dem Album kalt ist.

Dicke Schneeflocken auf dem Cover des Albums. Bild: Columbia/Sony

Da trudeln sie alle nach und nach im Studio ein: Der Boss, seine Frau Patti, Nils, Steven, Garry, Roy, Max und Jake, der Neffe des verstorbenen Saxofonisten Clarence Clemons. Die meisten haben sich länger nicht gesehen, aber man merkt in der Doku sofort, dass bei ihnen alles wie immer ist.

Die Band gibt’s seit 45 Jahren, sie sind echte Freunde und verstehen sich blind. „Die E Street Band ist ein großartiges, wohlgestimmtes Instrument der Kraft und so effizient wie eine Maschine“, sagt Springsteen in der Doku. Sie könnten verdammt eingebildet sein: Springsteen hat mehr als 130 Millionen Platten verkauft und ist mit Ü70 noch immer  durchtrainiert – aber letztlich sind sie auch einfach nur normale Menschen.

Die E Street Band bei der Arbeit. Vorher haben sie bestimmt grad Tequila getrunken! Foto: Rob De Martin
Die E Street Band bei der Arbeit. Vorher haben sie bestimmt grad Tequila getrunken! Foto: Rob De Martin

Sie lungern ein bisschen herum, trinken Tequila auf die verstorbenen Mitglieder Clarence Clemons und Danny Federici und fangen einfach damit an, was sie am besten können: Musik machen. Ganz am Anfang stehen sie da sogar alle mit Stiften und Notizzetteln – irgendwie niedlich!

In nur fünf Tagen haben Bruce Springsteen und die E Street Band „Letter To You“ in Live-Sessions aufgenommen – das haben sie seit „Born In The USA“ im Jahr 1984 nicht mehr so gemacht. Herausgekommen sind zwölf Songs – neun neue und drei ältere – „Janey Needs A Shooter“, „If I Was The Priest“ und „Song For Orphans“, die Springsteen aus seiner riesigen Vorratskiste hervorgekramt hat.

Besonders rührend ist die Geschichte von „Last Man Standing“, den Song schrieb Springsteen, als ihm bewusst wurde, dass er nun das einzige noch lebende Mitglied seiner ersten Gruppe Castiles ist. 2018 war Bandmitglied George Theiss gestorben, den er noch am Sterbebett besuchte. „House Of A Thousand Guitars“ bezeichnet Springsteen sogar als einen seiner besten Songs – ob er mit der Textstelle „The criminal clown has stolen the crown“ auf dem Album auch einmalig politisch wird und Trump meint?

Das Album ist durch und durch das, was man sich als Fan von Bruce Springsteen wünscht: echte Geschichten und hymnische Musik. „Es zeigt unser brennendes Bedürfnis, mit euch ganz direkt zu kommunizieren“, stellt er in der Doku klar. Es ruft beim Fan das brennende Bedürfnis hervor, diese ganzen Songs auch live zu erleben. Dazu wird es (hoffentlich bald) kommen – die E Street Band ist jedenfalls bereit, ihr gemütliches Studio-Treffen zu riesigen Stadionshows mit ein paar Freunden mehr vor der Bühne zu erweitern.

Es ist „nur“ Rock ’n’ Roll, aber sein unmittelbares Erlebnis wird gerade schmerzlich vermisst – „Letter To You“ ist der beste Beweis.

„Letter To You“ ist bei Columbia/Sony erschienen. Die gleichnamige Doku von Thom Zimny läuft auf „AppleTV+“.

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?