Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

Storys

„Anchor Award“: Das sind die Nominierten und Juroren! Auch ein Ex-Spice-Girl ist dabei

Anchor Award Ankündigung
Die Vorbereitungen für den Anchor Award laufen. In Berlin gaben die Veranstalter nun die Jurymitglieder und Nominierten der fünften Preisverleihung bekannt.
Foto:

Der „Anchor Award“ ist der internationale Musikpreis des Reeperbahn-Festivals (16.-19. September). Für junge Künstler ist er ein Sprungbrett ins internationale Musikgeschäft, für Fans und Musikwirtschaftende eine Plattform für gute neue Musik. MOPOP stellt die prominente Jury und die Nominierten vor.

Der „Anchor Award“ ist ein 2016 ins Leben gerufene internationaler Wettbewerb für aufstrebende Musiker im Rahmen des Reeperbahn-Festivals. Vergangene Woche stellten die Veranstalter die Nominierten und sechs Jurymitglieder in Berlin vor.

„Anchor Award“-Jury mit Bowie-Produzent, Seeed-Mitglied und Spice-Girl-Star

Anzeige
Ex-Spice-Girl Melanie C. (Mitte) mit Tony Visconti und Darcy Proper im Zoom-Gespräch. Foto: Jim Kroft

Per Zoom-Zuschaltung zu Gast waren Juror-Präsident und Produzentenlegende Tony Visconti, der die weltbekannten David-Bowie-Alben: „Low“, „Heroes“ und „Lodger“ produzierte und die amerikanische Musik-Ingenieurin Darcy Proper, die bereits viermal mit dem „Grammy“ ausgezeichnet wurde.

In Berlin vor Ort waren die Jury-Mitglieder Frank Dellé von der Reggae- und Dancehall-Band „Seeed“ sowie der ehemalige MTV- und VIVA-Moderator, DJ und Musikjournalist Markus Kavka. Den nötigen „Spice“ der Jury liefert das Spice Girl Melanie C., die im Oktober ihr drittes Album „Melanie C.“ veröffentlichen wird. Ebenfalls in der Jury ist die australische Sängerin und Gitarristin Brody Dalle von der Punkband The Distillers.

Anzeige

„Anchor Award“ des Reeperbahn-Festivals: Das sind die Nominierten

Zwei Tage lang spielen die Nominierten beim Festival. Die Juroren mischen sich dabei mit ins Publikum, um das Gesamtpaket aus Musik, Text und Performance zu bewerten. Ob Sieger oder nicht, schon eine Nominierung führt zu Aufmerksamkeit in der Musikbranche und unterstützt die jungen Künstler. Hier gibt es einen Überblick über die Nominierten:

Arya Zappa ist eine Berlinerin mit tiefer Stimme, die das Publikum mit ausgeklügelter Choreografie und audiovisuellem Gesamtkonzept in den Synth-Pop-Noir entführt.

Anzeige
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXJ5YSBaYXBwYSAtIERhcmsgV2luZG93cyAvIFdpbGQgSGVhcnQiIHdpZHRoPSI4ODAiIGhlaWdodD0iNDk1IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL09obkw0UF9KR0hJP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
Arya Zappa mit ihrer im Frühjahr erschienene Singel „Wild Heart“.

Donnerstag, 17. September, 22.30 Uhr im Molotov
Freitag, 18. September, 22.45 Uhr im Nochtspeicher


Anzeige

ÄTNA sind Inéz Schaefer und Demian Kappenstein, ein Elektronica-Duo aus Dresden. 2020 veröffentlichen sie ihr Debütalbum „Made By Desire“ gefüllt mit futuristischem Indie und Gesangsmelodien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iw4RUTkEgLSBDb21lIFRvIE1lIChPZmZpY2lhbCBWaWRlbykiIHdpZHRoPSI4ODAiIGhlaWdodD0iNDk1IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0JLR25tckpDMVljP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
„Come To Me“ eine Single aus Ätnas Debütalbum „Made By Desire“.

Termin wird noch bekannt gegeben.


Eefje de Visser ist in den Niederlanden bereits eine musikalische Größe. Sie singt primär auf Niederländisch. Ihre atmosphärisch-eleganten Singer-Songwriter-Klänge und Melodien machten sie aber auch schon über die Grenzen hinaus bekannt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRWVmamUgZGUgVmlzc2VyIC0gQml0dGVyem9ldCIgd2lkdGg9Ijg4MCIgaGVpZ2h0PSI0OTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvQUNpMlRTQ2JWUGc/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Die LP „Bitterzoet“ von Eefje de Visser erschien zu Beginn des Jahres.

Mittwoch, 16. September, 19.15 Uhr im Imperial Theater
Donnerstag, 17. September, 20 Uhr im Nochtspeicher


L’Eclair ist ein sechsköpfiges Ensemble aus der Schweiz. Vocals brauchen sie nicht. Dafür überzeugen sie mit Feel-Good-Sounds, in denen Funk, Disco, Dub und Indie gemischt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTCYjMDM5O0VjbGFpciAtIERhbGxhcyAoVmlkZW8pIiB3aWR0aD0iODgwIiBoZWlnaHQ9IjQ5NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9FQzQ3dVdkOXRSaz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
„Dallas“ ist auf der neuen L’Eclair-EP „Noshtta“ zu hören.

Donnerstag, 17. September, 17.15 Uhr im Nochtspeicher
Freitag, 18. September, 19.15 Uhr im Mojo Club


Die französische Künsterlin Suzane packt gesellschaftlich relevante Themen in geradlinige Pop-Hymnen und tanzbare Beats, die an Stromae-Klänge erinnern. Ein Geheimtipp ist sie daher schon lange nicht mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU3V6YW5lIOKAoiBMJiMwMzk7SU5TQVRJU0ZBSVQiIHdpZHRoPSI4ODAiIGhlaWdodD0iNDk1IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzkzRmFhekJyR3hzP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
„L’insatisfait“ auf Suzanes Debütalbum „Toï Toï“.

Freitag, 18. September, 20 Uhr im Nochtspeicher


Die Tuvaband um die Norwegerin Tuva Hellum Marschäuser und den britischen Musiker Simon Would kreiert leidenschaftlich-melancholische Soundlandschaften zwischen Folk und Post-Rock.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVHV2YWJhbmQgLSBJIEVudGVyZWQgVGhlIFZvaWQgKG9mZmljaWFsIG11c2ljIHZpZGVvKSIgd2lkdGg9Ijg4MCIgaGVpZ2h0PSI0OTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvS1QySU82cWQ2c00/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Tuvaband mit „I Entered The Void“ vom gleichnamigen und jüngsten Album.

Donnerstag, 17. September, 22.15, St. Pauli-Kirche
Freitag, 18. September, 17.15, Nochtspeicher

Der „Anchor“ der vergangenen Jahre

Den Award gibt es seit 2016, MOPOP stellt hier noch mal die Gewinner und Teilnehmer der letzen Jahre vor. Zuletzt wurde die Trophäe an den ukrainischen Rap-YouTube-Star Alyona Alyona vergeben.

Alyona Alyona, Anchor Award-Preisträgerin aus dem Jahr 2019. Foto: Fynn Freund
  • 2019: Alyona Alyona (Gewinnerin), Celeste, Drahla, Feng Suave, Moyka, The Hormones
  • 2018: Anna Aaron, Blanco White, Faces on TV (Gewinner), Freya Ridings, Frum, Hope, Tamino (Gewinner), Tiwayo
  • 2017: Alice Merton, Fast Romantics, Fenne Lily, First Hate, Jade Bird (Gewinnerin), Joseph J. Jones, Matt Maltese, Pabst
  • 2016: Albin Lee Meldau (Gewinner), Conner Youngblood, Holly Macve, Konni Kass, Olivia Sebastianelli, Parcels, Shame, Woman

Der „Anchor-Award“ 2020: Wann und wo?

Am 16., 17. und 18. September performen die Nominierten auf den Bühnen des Festivals. Am Samstag wird der Gewinner mit dem „Anchor Award“ 2020 im St. Pauli Theater ausgezeichnet.

„Das diesjährige Reeperbahn Festival sendet ein unüberhörbares und wichtiges Signal in die gesamte Musikszene, dass und wie Clubkultur auch unter Corona möglich ist. Die hochkarätig besetzte Anchor-Jury unterstreicht die internationale Bedeutung des Reeperbahn Festivals. Die für den Anchor nominierten Bands zeigen, dass das Reeperbahn Festival auch dieses Jahr wieder Plattform für einige der derzeit besten und spannensten Bands und Künstlerinnen und Künstler ist.“

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien zur Bekanntgabe der Anchor-Jury

Das könnte Dich auch interessieren

News

„How much is the Fish?“, „Hyper Hyper“ – Die Band „Scooter“ ist Kult. Vor 29 Jahren ist sie gegründet worden, doch nun gibt es...

Konzerte

In diesem Jahr wurde es endlich wieder laut in den Clubs und auf den Bühnen. Dennoch hat die Branche noch immer mit den Nachwirkungen...

Konzerte

Thees Uhlmann hat schon viele außergewöhnliche Konzerte in Hamburg gespielt, aber dieser Freitag war dann doch sehr besonders. Erstens, weil gerade an diesem Tag...

News

Obwohl die heftige Corona-Zeit mittlerweile als überstanden gilt, leidet die Kultur- und Veranstaltungsbranche nach wie vor an den Spätfolgen. Vor allem fehlt Nachwuchs. Das...

Anzeige