Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

Reviews

Neue Klänge, ernste Themen, große Inszenierung: Stromae ist zurück


Foto:
Der belgische HipHop- und Popstar Stromae bringt nach neun Jahren ein neues Album heraus. Foto: Michael Ferire/Universal Music

Lange haben vor allem Frankreich und Belgien auf sein Comeback hingefiebert. Nun haben sie ihren Pop-Maestro zurück: Neun Jahre nach seiner letzten Albumveröffentlichung erscheint Stromaes dritter Longplayer „Multitude“. Er nimmt Fans mit auf eine so bewegende wie unterhaltsame Reise durch Geschichten und Gefühlswelten aus allen Bereichen des Lebens und der Gesellschaft.

Der belgische HipHop-Star reiht auf dem Album die Erlebnisse verschiedenster Menschen aneinander, spielt mit Dialogen und setzt auch die Lieder ins Gespräch miteinander. So wiederholen sich etwa Textzeilen in „Mauvaise journée“ und „Bonne journée“, die von den Aufs und Abs des Alltags erzählen und zeigen, wie die gleiche Situation uns je nach Stimmung mal runterziehen und mal begeistern kann – ein Tag im Lockdown etwa.

Anzeige
Das Album erscheint kommenden Freitag (4.3.) bei Universal Music.

 

Stromaes Lieder kommen mal fröhlich, mal ernst, mal ironisch, aber nie banal daher. Sie alle haben etwas zu sagen, ob er von Beziehungen, gesellschaftlichem Wandel, der zu lange braucht, oder Träumen erzählt.

Anzeige

So führt Stromae in „Mon Amour“ einen Partner vor, der lauter leere Versprechen macht. Immer wieder singt er: „Meine Liebe, du weißt, es gibt nur dich“, um am Ende – sitzen gelassen – die ihn wohl eigentlich umtreibende Frage zu stellen: „Sag mir, was gibt es mehr als mich?“ In „Riez“ lässt Stromae Menschen ihre Träume auflisten: eine Karriere, ein großes Haus, Frau und Kinder – und kontrastiert dies mit der Erzählung eines Menschen, der nicht träumen kann, weil ihm Nahrung, Papiere und ein Dach über dem Kopf fehlen.

Stromae macht tanzbare Musik, die persönliche und gesellschaftliche Probleme thematisiert

Zwischenmenschliche und gesellschaftliche Probleme ansprechen und dabei bewegende, tanzbare Musik kreieren – mit „Multitude“ führt Stromae seinen Stil fort. Musikalisch lässt er sich dabei auch von Klängen aus anderen Ländern und Kulturkreisen inspirieren, flicht etwa ein Charango aus den südamerikanischen Anden oder eine chinesische Laute in seine Titel ein. Seine erste Single des Albums, „Santé“, vermischt Elektro mit Cumbia.

Anzeige
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9QM1FTODN1YmhIRSIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

 

Das Album kommt nach einer langen musikalischen Pause. 2015 hatte sich der 1985 in der Brüsseler Hauptstadt-Region als Paul Van Haver geborene, vielfach preisgekrönte Künstler aus der Musikwelt zurückgezogen – nach etwa 200 Konzerten in zwei Jahren. Er musste all das Gewicht, das der Erfolg mit sich brachte, von seinen Schultern schütteln, musste sich wiederfinden, sagte er später in einem Interview dem Sender France 2. „Selbst wenn man Träume verkauft, bleibt es ein Beruf. Und wie in jedem Beruf, bekommt man einen Burnout, wenn man zu viel arbeitet.“

Anzeige

Seitdem wirkte die belgische Pop-Ikone etwa an Musikvideos von Stars wie Dua Lipa oder Billie Eilish mit und brachte Modekollektionen heraus. Um so größer war die Aufregung, als Stromae im Herbst mit „Santé“ wieder eine Single veröffentlichte. Sein zweites neues Lied präsentierte er dann live im französischen Fernsehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9ETzhOU0w1V3llZyIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

 

Während es Lob dafür regnete, dass der 36-Jährige in „L’Enfer“ offen über Depressionen sang, eckte die Präsentation des Songs, als Antwort auf eine Interviewfrage, an. Einige fanden es seltsam, dass Stromae einfach so zu singen begann. Zu viel Inszenierung dafür, dass der Künstler echte Emotionen zeigen wolle, kritisierten andere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9ZQUc2bmo3U2ZmOCIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

 

In einer der drei „Vorpremieren“ in Paris gibt Stromae zu, ein bisschen gestresst zu sein. Doch dann wirkt auch dort alles genauestens durchchoreographiert. Videos mit animiertem Stromae, Anleitungen für Tanzmoves zum Mitmachen, ein bizarrer Auftritt eines Roboterhunds zwischen zwei Tracks.

Die Fans, schon euphorisch, als sie der Zeichentrick-Stromae von der Leinwand ansieht, feiern dann am meisten aber doch Klassiker wie „Formidable“, „Papaoutai“ oder „Alors On Danse“. Beim Rausgehen erzählen sie, dass sie es „unglaublich“ und „super“ fanden. Ob das überschwängliche Lob auch für die neuen Lieder gilt oder eher dem Idol und seinen früheren Hits geschuldet sind, wird sich zeigen.

Das Album „Multitude“ erscheint kommenden Freitag (4.3.) bei Universal Music.

Das könnte Dich auch interessieren

Konzerte

Schlechte Nachrichten für alle Sting-Fans in Hamburg: Das lang ersehnte Konzert des britischen Weltstars am Sonntag wurde kurzfristig abgesagt. Wie der Veranstalter am Samstagabend...

Konzerte

Für den guten Zweck spenden, ohne Geld auszugeben – dieses außergewöhnliche Konzept zeichnet „Channel Aid“ aus. Ein Musikkanal auf YouTube, der über Werbeeinnahmen Geld für...

Konzerte

Dem Mann stecken anstrengende Wochen in den Knochen, das merkt man sofort, als Disarstar am Samstagabend im Uebel&Gefährlich auf die Bühne tritt. 16 Konzerte...

Interviews

Bill Kaulitz über die Musikindustrie, das neue Album „2001“, Magdeburg und die große Liebe Es läuft rund für Tokio Hotel. Mit „White Lies“ hat...

Anzeige