Share on facebook
Share on twitter

Paul McCartney: Hamburger Promi-Konzert für Beatles-Star

„Wir wollen ihm danken“: Promis feiern Beatles-Legende in Hamburg

    20.06.2022
    Share on facebook
    Share on twitter
    Otto Waalkes war einer von zahlreichen Prominenten, die in Hamburg zu Ehren von Paul McCartney sangen. Foto: dpa

    Otto Waalkes war einer von zahlreichen Prominenten, die in Hamburg zu Ehren von Paul McCartney sangen. Foto: dpa

    Bei einem gemeinsamen Konzert haben zahlreiche Prominente am Sonntagabend in Hamburg den 80. Geburtstag des Beatles Paul McCartney gefeiert. Im ausverkauften Kulturzentrum Fabrik standen bei der dreieinhalbstündigen Veranstaltung „Celebrating Paul“ unter anderem Wolfgang Niedecken, Inga Rumpf, Stoppok, Phil Siemers, Otto Waalkes und Gustav Peter Wöhler auf der Bühne.

    Organisiert hatte die mitreißende Show Hamburgs Beatles-Expertin Stefanie Hempel, die Beatles-Führungen auf dem Kiez anbietet. Auch die Musikerin spielte mit ihrer Band viele Songs von Sir Paul, einen Tag nach seinem runden Geburtstag. Das Konzert wurde live im Internet übertragen.

    Paul McCartney: Hamburger Promi-Konzert zum 80. Geburtstag des Beatles-Stars

    „Wir feiern heute das großartige Werk von Paul McCartney“, rief Hempel zu Beginn. „Wir wollen ihm danken.“ Charmant erzählte sie zwischen den Auftritten viele bunte Geschichten aus dem Leben des Beatles. Den Reiz des Abends machte die Vielfalt der unterschiedlichen Künstler, Instrumente und Songs aus. Ob „Eleanor Rigby“, „Penny Lane“, „Let it be“ oder „Get back“ – das Publikum sang und klatschte begeistert mit.

    Auch Wolfgang Niedecken (l.) und Stefan Stoppok traten beim Geburtstags-Konzert für Paul McCartney auf. Foto: dpa
    Auch Wolfgang Niedecken (l.) und Stefan Stoppok traten beim Geburtstags-Konzert für Paul McCartney auf. Foto: dpa

    McCartney gilt als einer der größten Lied-Komponisten des 20. Jahrhunderts und als lebende Musikerlegende. Vor 62 Jahren startete er mit den Beatles in Hamburg die vielleicht größte popmusikalische Karriere aller Zeiten. Hamburg hat diese Erfolgsstory durch die vielen stundenlangen Auftritte der jungen Band auf dem Kiez maßgeblich mitbegründet.

    Das könnte Sie auch interessieren: Sonne, Party und ganz viel Glück beim „Hurricane“

    „Ich war zwölf, als die Beatles in mein Leben knallten“, erzählte Niedecken, der in der Hansestadt teils gemeinsam mit Stoppok musizierte. Schauspieler und Sänger Gustav Peter Wöhler legte zu „Coming up“ aus dem Jahr 1980 eine umjubelte Tanzeinlage hin. Komiker Otto Waalkes sorgte mit dem 1968 veröffentlichten „Honey Pie“ für gute Laune. Zum Abschluss traten alle Musiker gemeinsam auf die Bühne: Sie und das Publikum sangen zusammen den Song „Hey Jude“ – ein bewegender Moment. (dpa/mp)

      Share on facebook
      Share on twitter

      Das könnte Sie auch interessieren

      Wir bringen Ihnen jeden Donnerstag gute Nachrichten frei Haus. Ob auf, vor und hinter den Bühnen – wir sind für Sie dabei und sprechen mit den spannendsten Menschen. Dazu gibt’s Tipps zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen und vieles mehr.

      Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

      Wonach suchen Sie?