Share on facebook
Share on twitter

Letzter RBF-Tag: The Entrepreneurs, Goss und King Hannah am MOPO-Mobil

Letzter Tag auf dem Reeperbahn-Festival: The Entrepreneurs, Goss und King Hannah am MOPO-Mobil

25.09.2021
Share on facebook
Share on twitter
Das Liverpooler Duo King Hannah spielt heute um 16.30 Uhr am MOPO-Mobil. Foto: Toutpartout Agency 

Wie die Zeit verfliegt: Nun ist schon der letzte Tag des Reeperbahn-Festivals angebrochen. Neben vielen weiteren Konzerten ist das Highlight des Tages die Award-Show des RBF-New-Talent-Preises „Anchor“ (ab 18 Uhr für geladene Gäste im St.-Pauli-Theater, Stream ab 21 Uhr zu Nachgucken). Und auch am MOPO-Mobil im Festival-Village auf dem Heiligengeistfeld (3G-Nachweis erforderlich, Festivalticket nicht notwendig) spielen wieder drei spannende Acts: The Entrepreneurs, Goss und King Hannah.

The Entrepreneurs aus Kopenhagen. Foto: Dennis Morton

 

The Entrepreneurs (um 12 Uhr am MOPO-Mobil), eine Alternative-Rockband aus Kopenhagen, machen um 12 Uhr den Anfang. Im MOPOP-Interview verriet die Band uns, dass sie auf recycelte Fahrradteile steht („Ja, wir wissen‘s: Wir sind eben typische Kopenhagener!“) und dass sie gerne mal mit mit PJ Harvey zu Abend essen würden: „Sie wirkt übercool und ich liebe es, wie sich ihre Musik von Album zu Album entwickelt. Ich würde sie fragen, wie sie das nur macht“, verrät Sänger und Gitarrist Mathias. 

Goss: Auf der Suche nach seinem Platz zwischen Country, Rock und Clubmusik. Foto: Music Export Denmark

 

Hinter Goss (um 13 Uhr am MOPO-Mobil) steckt der Däne Mads Damsgaard Kristiansen, der schon durch seine vorherige Band Reptile Youth Bekanntheit erlangt hat. Er sagt: „Ich suche meinen Platz zwischen Country, Rock und Clubmusik und will dabei so ehrlich sein wie irgend möglich.“ (weiterer Gig um 20.40 Uhr im Indra)

Act Nummer drei ist das Liverpooler Duo King Hannah (ab 16.30 Uhr am MOPO-Mobil): „Wir finden es schwer, unsere Musik einzuordnen, weil sie so viele Einflüsse hat: Wir bewegen uns irgendwo zwischen 90er-Grunge, Shoegaze, Americana und Slowcore – sind also quasi für jeden was, der sich manchmal ein bisschen miserabel fühlt.“ Das Duo ist das allererste Mal in Hamburg. Herzlich willkommen! (weiterer Gig um 22.20 Uhr im Nochtspeicher)

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?