Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

News

Konzert-Hunger? Auf in die Clubs!


Foto:
Ducks On Drugs spielen morgen (11.3.) eine Show im Molotow. Foto: Tillmann Engel

Korrekt beobachtet: Viele Konzerte, die jetzt im Frühling hätten stattfinden sollen, werden noch mal in den weiteren Verlauf des Jahres geschoben, weil oft ganze Deutschland-Touren aufgrund der unterschiedlichen Corona-Vorgaben in den einzelnen Bundesländern nicht so leicht durchführbar sind. Aber – oh Freude – es gibt auch ganz viele Konzerte, die unter 2G-plus-Bedingungen stattfinden!

John Blek spielt heute Abend (10.3.) im Jolly Jumper. Foto: John Blek
Anzeige

 

Heute Abend (10.3.) etwa wird der irische Singer/Songwriter John Blek im Jolly Jumper im Rahmen der „Youngbloods“-Konzertreihe, die dort regelmäßig stattfindet, seine großartigen Folk-Songs performen (Schulterblatt 73, 20 Uhr, 10 Euro).

Morgen (11.3.) spielen Ducks On Drugs das erste richtige Konzert nach Schließung im Molotow (20 Uhr, 17 Euro). Daniela Reis (ehemals Schnipo Schranke) und Ente Schulz, die musikalisches Duo und Ehepaar gleichzeitig sind, werden dann sicher auch die Songs von der neuen EP „Junkietown“, die am 29. April bei Audiolith erscheint, vorstellen. Die erste Single „Irrenhaus“ ist schon heute erschienen – sie handelt von psychischen Problemen und wie sehr man auf seinen Herzensmenschen angewiesen ist: „Ich brauch’ dich jeden Tag, du bist der Einzige, der mich echt mag“, heißt es im Text. Was für eine Liebeserklärung!

Anzeige
Waving The Guns spielen am Wochenende gleich zwei Shows im Uebel & Gefährlich. Foto: David Henselder

 

Die Rostocker Rap-Crew Waving The Guns wird gleich zwei Konzerte im Uebel & Gefährlich spielen (11.3., 20 Uhr, 23 Euro; 12.3.: ausverkauft). Passt, denn am 8. April erscheint ihr neues Album „Am Käfig rütteln“.

Anzeige
Schwessi spielt ihre Release-Show am 18.3. in der Nochtwache. Foto: Christina Koerte

 

Ein Release-Konzert gibt’s am 18.3. von Schwessi in der Nochtwache (20.30 Uhr, 23 Euro). Die Popkünstlerin mit kratziger Rockröhre und herrlichem Humor stellt ihr erstes Soloalbum „Achtung Überlebensgefahr“ in ihrer 25-jährigen Musikkarriere vor. Wie gut, dass Udo Lindenberg himself sie dazu genötigt hat, endlich ihre ganz eigene Musik herauszubringen!

Anzeige
Die Mighty Oaks kommen am 31.3. in die Fabrik. Foto: Marco Fischer

 

Auch das Konzert von Mighty Oaks am 21.3. in der Fabrik findet statt (20 Uhr, 42 Euro). Die Berliner Folkband um Ian Hooper, der zuletzt noch bei „Sing meinen Song“ mitgemacht hat, bringt ihr aktuelles Album „Mexico“ mit.

Das könnte Dich auch interessieren

Konzerte

Schlechte Nachrichten für alle Sting-Fans in Hamburg: Das lang ersehnte Konzert des britischen Weltstars am Sonntag wurde kurzfristig abgesagt. Wie der Veranstalter am Samstagabend...

Konzerte

Für den guten Zweck spenden, ohne Geld auszugeben – dieses außergewöhnliche Konzept zeichnet „Channel Aid“ aus. Ein Musikkanal auf YouTube, der über Werbeeinnahmen Geld für...

Konzerte

Dem Mann stecken anstrengende Wochen in den Knochen, das merkt man sofort, als Disarstar am Samstagabend im Uebel&Gefährlich auf die Bühne tritt. 16 Konzerte...

Interviews

Bill Kaulitz über die Musikindustrie, das neue Album „2001“, Magdeburg und die große Liebe Es läuft rund für Tokio Hotel. Mit „White Lies“ hat...

Anzeige