Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

News

Johannes Oerding wird „Sing meinen Song“-Gastgeber

Johannes Oerding im Hamburger Stadtpark. Foto: imago
Foto:

TV-Job für Johannes Oerding! Der Hamburger Sänger wird 2021 Gastgeber der Vox-Musikshow «Sing meinen Song». „Seiner Einladung folgt nicht nur Reggae-Star Gentleman, der bereits 2017 seine Songs zum Tausch anbot, sondern auch DJ BoBo, die Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann, Singer-Songwriter Joris und Ian Hooper, Frontmann der Folk-Band Mighty Oaks“, teilte der Sender am Mittwoch mit. Die Rapperin Nura macht die Runde komplett. Oerding hatte 2019 zum ersten Mal bei der Show mitgemacht.

„Was ’ne Ehre, ich freue mich, zurück zu sein“, sagt der Hamburger: „Vom Gast zum Gastgeber und vom Erzähler zum Zuhörer. Ich bin mir sicher, dass uns spannende Künstler-Biographien, kreative Momente und jede Menge Herz und Seele auf der Couch erwarten.“

Der 39-Jährige tritt als Host die Nachfolge von Michael Patrick Kelly an. Zuvor hatten seit 2014 auch Xavier Naidoo, The BossHoss und Mark Forster durch die Show geführt, in der Prominente Songs tauschen, also gegenseitig interpretieren.

Anzeige

Die Dreharbeiten zur 8. Staffel finden wegen der Corona-Pandemie Anfang nächsten Jahres voraussichtlich erstmals in Deutschland statt und nicht in südlicheren Gefilden. Vox zeigt die neuen Folgen der Musik-Event-Reihe dann im Frühjahr.

Das könnte Dich auch interessieren

Konzerte

Thees Uhlmann hat schon viele außergewöhnliche Konzerte in Hamburg gespielt, aber dieser Freitag war dann doch sehr besonders. Erstens, weil gerade an diesem Tag...

News

Obwohl die heftige Corona-Zeit mittlerweile als überstanden gilt, leidet die Kultur- und Veranstaltungsbranche nach wie vor an den Spätfolgen. Vor allem fehlt Nachwuchs. Das...

Konzerte

In diesem Jahr wurde es endlich wieder laut in den Clubs und auf den Bühnen. Dennoch hat die Branche noch immer mit den Nachwirkungen...

News

Heute gibt sich Bushido geläutert. Aber ein „Gangsta-Rap“-Album von 2014 steht seit Jahren auf der Liste jugendgefährdender Medien. Völlig zu Recht, sagt jetzt auch...

Anzeige