Share on facebook
Share on twitter

„altonale“: Hier wird Kultur gefeiert!

„altonale“: Hier wird Kultur gefeiert!

06.09.2021
Share on facebook
Share on twitter
„Female Buddies“ gibt den undokumentierten Leben fiktiver Frauen in Kunstvideos eine neue Form. Die Video-Installation wird am 6., 7. und 8.9. jeweils um 20 Uhr im Altonaer Museum gezeigt. Foto: Christian Bartsch

Von Janina Heinemann

Was ist systemrelevant? Der Begriff wurde durch die Lockdowns geprägt, doch was ist wirklich relevant für unser Leben, unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft? Die „altonale“, Norddeutschlands größtes Kulturfestival, geht in diesem Jahr der Frage nach – mit Konzerten, Lesungen, Diskussionen, Theaterstücken und Ausstellungen.

Zur Eröffnung wird es persönlich: In „Systemrelevant. Das bin ich!“ erklären Kulturschaffende, wie sie die Pandemie künstlerisch-kreativ überstanden haben und wie die Pandemie sie selbst verändert hat (Altonaer Museum, ab. 2.9., 16 Uhr). Im Park der Asklepios-Klinik können Spaziergänger auf einem Kunstpfad Porträts und Zitate von Menschen entdecken, die im Zentrum der Pandemie gekämpft haben (täglich zugänglich). Zum Abschluss wird die „Nacht der jungen Lyrik“ gefeiert. Hier kommen junge Dichter:innen zu Wort und tragen ihre Werke zum Thema „Nähe“ vor (Christianskirche, 19.9., 19 Uhr). Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig; der Ticketpreis kann frei gewählt werden.

„altonale“: 2.-19.9., diverse Orte in Altona, „Bezahl, was du willst“-Prinzip, www.altonale.de

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wonach suchen Sie?