Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Konzerte

Element Of Crime im Stadtpark: Fast wie am Lagerfeuer


Foto:
Fotografen waren diesmal beim Konzert von Element Of Crime im Stadtpark nicht zugelassen. Das Foto zeigt Sven Regener 2020 bei der Show im „Cruise Inn“. Foto: dpa

Bei Konzerten von Element Of Crime fühlt man sich sofort zu Hause – auch wenn Bandkopf Sven Regener eigentlich Bremer ist, der mittlerweile in Berlin wohnt. Am Freitag unterhielt seine sechsköpfige Band 900 Menschen im Stadtpark.

Es sind diese wunderschönen, mit Akkordeon-, Mundharmonika- und Saxofonspiel dekorierten Songs, Regeners norddeutsche Mundart und seine drauflosgesabbelten Ansagen mit jeder Menge Lokalkolorit, die einen sofort abholen: „Ich hatte bei dem Videodreh in Hamburg so viel Bier getrunken, dass ich zwar noch ein Auto mieten konnte, aber es nicht mehr fahren durfte“, erzählt der Autor, Dichter und Sänger vor „Rette mich (vor mir selber)“ und hat die Lacher auf seiner Seite. Er singt mit rauer Stimme, tapst mehr über die Bühne als dass er tanzt und greift immer wieder beherzt zur Trompete, die er toll spielt.

Und obwohl Regener das Wasser im Namen trägt, hält das Wetter. „Die nächste Katastrophe lauert immer irgendwo um die Ecke, das ist aber nicht so schlimm. Man muss damit umgehen“, meint er. Genau darum geht’s in vielen seinen Liedern: Keine deutsche Band verpackt Alltagsszenen, Männerbefindlichkeiten und Gefühls-Karussellfahrten so poetisch, unaufgeregt und ironisch wie Element Of Crime. Gänzlich ohne Kitsch beschreibt er „Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang“ das Gefühl nach der Trennung. Und wenn er nach „Finger weg von meiner Paranoia“ beide Fäuste gen Himmel streckt und laut „Paranoia“ ruft, dann feiert er wohl auch das eigene Seelenheil.

Element Of Crime haben auch unter Pfadfindern große Fans: „An jedem Lagerfeuer wird das jeden Abend fünf Mal gesungen“, berichtet Sven Regener.

Diebische Freude macht ihm, dass „Ein Hotdog unten am Hafen“ ein großer Hit bei Pfadfindern ist, wie er berichtet: „An jedem Lagerfeuer wird das jeden Abend fünf Mal gesungen. Der Hammer.“ Beim Querschnitt aus fast 35 Jahren Element Of Crime darf natürlich auch „Delmenhorst“ nicht fehlen, eines ihrer bekanntesten Lieder. Ein herrlich stimmungsvoller Abend.

Das könnte Dich auch interessieren

News

Das heiß erwartete neue Werk des Superstars Taylor Swift dreht sich ganz um Liebeskummer und ist von keyboardlastigem Retro-Softpop bestimmt. In der Nacht präsentierte...

Konzerte

Die meisten werden ihn im Ohr haben, den Hit „Ever Fallen In Love (With Someone You Shouldn’t’ve)“ von den Buzzcocks, die damit in knapp...

Reviews

Die ersten Aufnahmen zum zwölften Studioalbum von Pearl Jam liegen schon eine ganze Weile zurück. „Einige der Songs haben wir wirklich schon vor zwei...

Interviews

Irgendwo zwischen Elektro, Rave und Rap bewegt sich die Musik von Jolle. „Ehrlich und emotional“ sei ihr Sound, sagt die Hamburgerin. Wie genau das...