Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

Konzerte

Annett Louisan im Schmidt-Theater: Mit Prosecco das Leben feiern


Foto:
Annett Louisan am vergangenen Montag im Schmidt-Theater. Foto: Fabian Lippke

„St. Pauli ist doch nicht katholisch, oder?“, fragt Annett Louisan (44) am Montag bei ihrem ersten Konzert im plüschigen Schmidt-Theater und stimmt ihr Stück „Hallo Julia“ an, dessen Refrain in ein göttlich-ironisches „Hallelujah“ mündet. Es ist einer von drei unveröffentlichten Songs, die die Hamburger Sängerin mit ihren drei Begleitmusikern im intimen Rahmen vor 180 Leuten vorstellt.

Das poppige „Endlich dick“ sei ihre Hommage an das Leben, die Liebe, den Genuss und die Freude: „Ich hab zwei Kleidergrößen mehr seit dem Lockdown, aber ich bin ja verheiratet“, witzelt Louisan und nippt am Prosecco. Auch in „(Ich bin) Klein“ von 2019 geht es um Körperlichkeiten: „Trüg‘ ich mein Herz auf endlosen Beinen, könnt’s auch nicht größer sein“, heißt es darin.

Anzeige

Ich hab zwei Kleidergrößen mehr seit dem Lockdown, aber ich bin ja verheiratet.

Annett Louisan (44) am Montag im plüschigen Schmidt-Theater

Wie viel Herz Louisan tatsächlich hat, zeigt sie mit „Meine Kleine“, das sie für ihre Mutter schrieb – und rührt damit zu Tränen. „Zwischen 40 und 50 finde ich nun noch mehr zu meinen Themen“, erklärt sie. Und es steht ihr so gut! Das Lieblingsstück ihrer Tochter von ihrem 2020 aufgenommenen Cover-Album „Kitsch“ heißt „Marleen“. Auch in der tanzbaren Chanson-Version nur mit Piano-Begleitung funktioniert der Marianne-Rosenberg-Klassiker ganz wunderbar. Viel Applaus und den dritten Prosecco gibt’s für die Künstlerin.

Den größten Hit von ihrem Karrieredurchbruch vor nunmehr 17 Jahren präsentiert sie gegen Ende und lädt bei „Das Spiel“ zum Schunkeln ein. Louisan: „Auch wenn ich 80 bin, werde ich mich freuen, es zu singen.“ Ein runder Abend.

Anzeige

Das nächste Hamburg-Konzert von Annett Louisan findet in der Laeiszhalle statt: 23.4.22, 20 Uhr, Restkarten ab 30 Euro gibt‘s hier!

Das könnte Dich auch interessieren

Konzerte

Thees Uhlmann hat schon viele außergewöhnliche Konzerte in Hamburg gespielt, aber dieser Freitag war dann doch sehr besonders. Erstens, weil gerade an diesem Tag...

News

Obwohl die heftige Corona-Zeit mittlerweile als überstanden gilt, leidet die Kultur- und Veranstaltungsbranche nach wie vor an den Spätfolgen. Vor allem fehlt Nachwuchs. Das...

Konzerte

In diesem Jahr wurde es endlich wieder laut in den Clubs und auf den Bühnen. Dennoch hat die Branche noch immer mit den Nachwirkungen...

News

Heute gibt sich Bushido geläutert. Aber ein „Gangsta-Rap“-Album von 2014 steht seit Jahren auf der Liste jugendgefährdender Medien. Völlig zu Recht, sagt jetzt auch...

Anzeige