Share on facebook
Share on twitter

Deniz & Ove: Vor ihrem Fabrik-Konzert verraten sie alles über ihren Kindermusik-Kosmos

Deniz & Ove: Vor ihrem Fabrik-Konzert verraten sie alles über ihren Kindermusik-Kosmos

29.08.2022
Share on facebook
Share on twitter
Deniz & Ove spielen kommenden Sonntag (4.9.) ein Kinder- (und Eltern-!)Konzert in der Fabrik. Foto: Björn Weinbrandt

Deniz & Ove spielen kommenden Sonntag (4.9.) ein Kinder- (und Eltern-!)Konzert in der Fabrik. Foto: Björn Weinbrandt

Deniz & Ove sind das Hamburger Kindermusik-Duo der Stunde – ihre Songs „Bällebad“ oder „Krümelkind“ sind DIE Kinderzimmer-Gassenhauer und auch darüber hinaus. Vor ihrem Gig am 4. September in der Fabrik haben wir mit Deniz Jaspersen und Ove Thomsen – die beiden sind natürlich auch bekannte Größen in Hamburgs Indie-Szene – über ihre Musikflashs als Kinder, „Guilty Pleasures“, ihre Kindermusik-Geheimtipps und die Vorlieben ihrer eigenen Kinder gesprochen.

MOPOP: Erzählt mir mal von den Songs oder Alben, die bei euch in der Kindheit einen festen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Ove: Ich kann mich noch genau erinnern! Ich war fünf Jahre alt und mein Vater hatte mir einen Walkman mit einem Mixtape geschenkt. Ich saß also mit den alten Metallbügel-Kopfhörern im Wohnzimmersessel und die Sonne schien mir direkt ins Gesicht. Es lief „Every Breath You Take“ und ich machte die Augen zu. Ich war wirklich „geflasht“ von dieser Zusammensetzung. Klingt pathetisch, aber ich glaube, das war ein sehr wegweisender Moment für mich.

Deniz: Mein Vater hatte eine 7-Inch von The New Christy Minstrels. Eine Art Comedy-Folk-Band aus Amerika. Darauf war ein Song namens „They Gotta Quit Kickin‘ My Dog Around“. Es war das erste Mal, dass ich selbstständig Musik aufgelegt und dazu getanzt habe. 

Ihr hattet bestimmt auch so richtige „Guilty Pleasures“ als Kinder, die euch heutzutage etwas peinlich sind, oder?

Ove: Ich wollte ich gerne mit meinen Kumpels in die „Mini Playback Show“ und das Lied „Mein Freund Michael“ von den Ärzten singen. Gut, dass wir das gelassen haben, aber damals fand ich den Song einfach großartig.

Deniz: Ich bin mit Fredrik Vahle aufgewachsen. Das ist heutzutage vielleicht nicht die coolste Kindermusik, aber peinlich ist es mir trotzdem nicht. Ich kann die Platte „Der Spatz“ noch heute auswendig. 

Habt ihr Vorbilder, was Kindermusik betrifft?

Ove: Ich finde alle (Kinder-)Songs von Larissa Pesch spitzenmäßig. 

Deniz: Vorbild wäre ein zu großes Wort, aber ich finde Deine Freunde schon echt super. 

Habt ihr auch noch irgendwelche Kindermusik-Geheimtipps auf Lager?

Ove: Aktuell fällt mir da nichts ein. Aber die Kinderplatten von Sven van Thom oder die von Bummelkasten waren bestimmt mal Geheimtipps.

Deniz: Pauken und Planeten sind ganz toll!

Und der beste Kindermusik-Geheimtipp aus der Sicht eurer eigenen Kinder?

Ove: „Bällebad“, „Bällebad“ und nochmal: „Bällebad“!

Deniz: Ove hat recht, wir sind der beste Kindermusik-Geheimtipp!

Fabrik: 4.9., Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr, Ende: 16.30 Uhr, Tickets für 18/15 Euro hier!

Share on facebook
Share on twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Wir bringen Ihnen jeden Donnerstag gute Nachrichten frei Haus. Ob auf, vor und hinter den Bühnen – wir sind für Sie dabei und sprechen mit den spannendsten Menschen. Dazu gibt’s Tipps zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen und vieles mehr.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wonach suchen Sie?