Folgen Sie uns

Wonach suchen Sie?

Anzeige

Anzeige

40 Jahre Zeitgeist, 40 Jahre State of the Arts!


Foto:

Die in den wilden 80ern von freien Künstler*innen besetze Fabrikhalle ist heute der Spielort in Hamburg schlechthin für die verschiedensten Genres: Performance, Musik, Theater, Tanz und Theorie – hier bilden Sub- und Hochkultur keinen Widerspruch zueinander. Am 30.09. wird das Jubiläum mit einem großen Empfang eröffnet und bis 15. Oktober kann mitgefeiert werden!

PEACHES: THE TEACHES OF PEACHES ANNIVERSARY TOUR AM 06.10.

Peaches
Seit 20 Jahren für LGBTQ+- Rechte und Fragen der geschlechtlichen und sexuellen Identität: Peaches. Foto: Hadley Hudson
Anzeige

Die ikonische feministische Musikerin Peaches feiert das Jubiläum ihres bahnbrechenden Albums »The Teaches of Peaches«. Damit trieb sie vor 20 Jahren die Popkultur wegweisend und sexuell progressiv an. Das Album markierte auch den Beginn von Peaches‘ Karriere. Seitdem stellt sie Klischees auf den Kopf, bricht Tabus, stellt gesellschaftliche Normen und patriarchalische Machtstrukturen in Frage und setzt sich mit bissigem Witz für LGBTQ+- Rechte und Fragen der geschlechtlichen und sexuellen Identität ein. Support kommt von der Berliner Gruppe HYENAZ. Im Anschluss: Party mit Peaches im Club!

LUCY MCCORMICK: LIFE: LIVE! VOM 29.09. – 01.10.

Anzeige
Lucy McCormick
Nu-Pop-Ikone Lucy McCormick Foto: Holly Revell

Lucy McCormicks Performances verorten sich selbstbewusst zwischen feministischer Comedy, Nachtclubintervention, Musical und Performancehappening. Die Nu-Pop-Ikone präsentiert vom 29.09. bis 01.10. nun ein subversives, mitreißendes Pop-Konzert-Spektakel: LIFE: LIVE! ist die Eigenbau-Version eines Stadion-Konzerts, in der Tanz, Spoken Word und Musik sich mit schräg-spektakulären Live-Visuals zu einer immersiven Gesamterfahrung verbinden.

Anzeige

ORCHESTERKARAOKE AM 09.10.

Orchesterkaraoke
Die Orchesterkaraoke euphorisiert das Publikum auf Kampnagel seit Jahren. Foto: Anja Beutler

Was wären die Feierlichkeiten zum Jubiläum ohne Kampnagels massentauglichstes Erfolgsformat? Es gibt endlich wieder Orchesterkaraoke – eines der beglückendsten Gemeinschaftserlebnisse, das je für die große Bühne produziert wurde und auf Kampnagel (aber auch schon im Stadtpark und in der Elbphilharmonie) seit vielen Jahren verlässlich das Publikum euphorisiert. ORCHESTEKARAOKE ist zum Mitmachen! und funktioniert so: Jan Dvorak dirigiert die Jungen Symphoniker, die in großer Orchesterbesetzung bekannte Popsongs spielen. Einzelne Menschen aus dem Publikum kommen zum Singen auf die Bühne. Es gibt eine große Leinwand, auf die die Songtexte projiziert werden und eine lebende Karaokemaschine, die sich manchmal auch zu einem Kommentar über die Gesangsqualität hinreißen lässt.

Anzeige

JOSÉ GONZÁLEZ AM 10.10.

 José González
José González hat sein neues Album im Gepäck Foto: Peter Toggeth + Mikel Cee Karlsson

Aufgenommen im Studio Koltrast Hakefjorden, das José im Sommerhaus seiner Familie eingerichtet hat, ist »Local Valley«, sein neues Album, »eine natürliche Fortsetzung des Stils, den ich über die Jahre als Solokünstler und mit Junip entwickelt habe«, so González. Gleichzeitig singt er hier zum ersten Mal in allen drei Sprachen, die er spricht – Englisch, Schwedisch und Spanisch – und dadurch ist die Musik stärker mit seinem ausgeprägten Erbe und der Welt um ihn herum verbunden als je zuvor.

THE DÜSSELDORF DÜSTERBOYS AM 11.10.

The Düsseldorf Düsterboys
The Düsseldorf Düsterboys kommen tatsächlich aus Essen. Foto: Katharina Geling

Muss man, wie die Düsseldorf Düsterboys, aus Essen kommen, um so wunderbar energielose Songs von außerhalb des modernen Lebens zu schreiben? Musik, die klingt als fallen die Boys »mit Socken, Schuhen und Hundekacke an der Sohle ins Bett«, wie es die ZEIT beschrieb. Pedro Goncalves Crescenti und Peter Rubel, zwei einfach nur genialen Crooner, setzen aller toxischen Männlichkeit eine entwaffnende Softness entgegen. Wenn das neue Album »DUO DUO« nur halb so gut wie die erste Single »Ab und zu« wird, hat das Genre Düsterboy-Folk eine große Zukunft.

THE DECADE DANCE: 10 YEARS OF QUEEREEOKÉ AM 07.10.

Queereeoké
Das queere Clubformat Queereeoké feiert sein 10-jähriges Jubiläum Foto: Natayada Tawonsri

Auch das queere Clubformat Queereeoké feiert Jubiläum und blickt auf zehn Jahre visionäre Praxis von Solidarität, Sichtbarkeit und Gemeinschaftsbildung zurück. Durch die Kraft von Gesang, Spontanchoreografie, safer Klubatmosphäre und grandiosen Momenten sorgte Queereeoké ein Jahrzehnt lang für Empowerment (nicht nur) queerer Personen. Feiert den Geburtstag mit und erlebt eine Zeitreise der besonderen Art! Dresscode: DECADE DANCE – kommt in dekadenten Outfits, die das Jahrzehnt repräsentieren, das euch am meisten beeinflusst hat.

Das könnte Dich auch interessieren

News

Der selbsternannte Fürst der Finsternis geht in Rente – zumindest, was Live-Auftritte angeht: Aus gesundheitlichen Gründen hat Metal-Pionier Ozzy Osbourne seine für dieses Jahr...

News

Der bedeutende Punkrock-Musiker Tom Verlaine ist tot. Der 73-jährige Sänger und Gitarrist sei „nach kurzer Krankheit“ in New York gestorben, erklärte Jesse Paris Smith,...

News

Morgen (1.2.) steigt das erste von drei (2.2. und 24.2.) Robbie-Williams-Konzerten in der Barclays-Arena. Auf den ersten Termin fällt leider zeitgleich der Warnstreik des...

Konzerte

Diese Nachricht dürfte bei allen Pop-Fans für Schnappatmung sorgen: Beyoncé geht auf Welttournee – und macht Halt in Hamburg! Der US-Superstar kommt im Juni...

Anzeige